Organisieren

Rucksack packen: So kriegst du alles rein!

0 Likes
0 Comments

Dein Traum geht in Erfüllung: vier Wochen lang durch Thailand reisen! Nicht nur die Temperaturen dort, sondern auch der Gedanke an das Rucksack-Packen bringt dich ins Schwitzen. Wie sollen alle Sachen da reinpassen? Keine Angst: Mit unseren Tipps bewahrst du einen kühlen Kopf!

Rucksack Packen wie ein Profi

Rucksack-Packen ist schwierig? Nicht mit unseren Tipps! Einfach folgende Punkte beachten, Rucksack her, Sachen rein und los geht’s!

Packliste, check!

Mache vor dem Packen immer eine Packliste und frage dich dabei: Was brauche ich wirklich? Auf diese Weise verhinderst du, dass du unnötige und platzraubende Dinge einpackst. Gehe die Liste einfach durch, sammle die Sachen und lege alles auf eine große Fläche, wie zum Beispiel aufs Bett oder auf den Esstisch. So schaffst du dir Überblick und kannst ganz einfach checken, ob du alles auf deiner Liste abhaken kannst.

Reisebeutel sind das A & O

Zipp- und Reisebeutel sind nicht nur beim Organisieren nützlich, sie sorgen auch dafür, dass deine Klamotten oder elektronische Geräte nicht nass werden können. Am besten kaufst du welche, die durchsichtig sind. Wenn du während deiner Reise etwas brauchst, siehst du direkt was in den Beuteln steckt. Namensetiketten können hierbei ebenfalls hilfreich sein. Versuche sie jedenfalls zu kategorisieren: Medikamente, Ladekabel, Flüssigkeiten und Haarzubehör bekommen alle ihren eigenen Beutel.

Mit schweren Sachen anfangen

Rucksack-Packen ist wie im Supermarkt einkaufen: Die schwersten Sachen legst du zuerst rein. Auf diese Weise verhinderst du, dass die kleinen, leichteren Teile zerdrückt werden oder sogar kaputt gehen. Eine ganze Shampoo-Flasche einpacken? Brauchst du nicht! In den meisten Hotels sind sie im Mini-Format zum Greifen nah und das spart dir jede Menge Gewicht. Duschgel & Co kannst du übrigens auch im Reiseformat im Drogeriemarkt kaufen. Vergiss nicht auf das Gewicht deines Rucksacks zu achten: Du musst ihn letztendlich für ein paar Wochen herumtragen.

Falten? Rollen!

Falten gegen Knittern? Nicht im Rucksack! Hier ist Aufrollen angesagt: Bei T-Shirts einfach die Ärmel aufeinanderlegen, nach innen schlagen und rollen. Neben Shirts sind auch Hosen und Jacken zum Rollen geeignet. Versuche bei einem Sommerurlaub, neben einem Pullover für nachts, nicht allzu dicke Kleidungsstücke einzupacken: Beim Aufrollen werden sie zu einem dicken Paket, das leider viel Platz einnimmt.

 

Tipp: Im Outdoor-Laden gibt es extra dünne T-Shirts und Hosen, die du auch deswegen gut für einen Backpack-Urlaub gebrauchen kannst!

Rucksack Packen Aufrollen T-Shirts
Loading...

Extra Tipps bei wenig Platz

Die meisten Backpacks sind mit vielen Gurten und Clips versehen. Möchtest du deine Wanderschuhe nicht im Flugzeug anziehen? Hänge sie einfach an deinen Rucksack! Schafsack oder Liegematte nehmen oft den Großteil des Platzes im Rucksack ein. Um diesen Platz einzusparen, kannst du beides mittels Gurten eingerollt außen am Rucksack befestigen. Selbst für dein Käppi ist kein Platz mehr? Karabiner kannst du überall am Rucksack festmachen und somit auch die kleinsten und leichtesten Sachen last-minute mitnehmen!

 

So, dein Rucksack ist gepackt. Jetzt heißt es nur noch: Pass und gute Laune einpacken und los geht’s. Viel Spaß wünscht dir Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar