Organisieren

Radieschen lagern – so bleiben die roten Kugeln knackig

1 Likes
1 Comments

Radieschen werten Salate und Quarkdips auf und sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Auch die Blätter sind verwertbar, sie eignen sich für Salate, Smoothies und Pesto. Einziges Manko: Das Gemüse welkt schnell. Hier erfährst du die besten Tipps und Tricks, um Radieschen richtig zu lagern.

Der Wettlauf mit der Zeit beginnt an der Ladentheke

Für Radieschen gilt das Gleiche wie für Obst und Gemüse generell: Greif nur zu frischer Ware. Achte darauf, dass die Blätter frisch und grün aussehen. Die Knollen sollten knackig sein und keine Dellen oder braunen Flecken haben. Liegen die Radieschen schon länger im Regal, wirst du zu Hause nicht mehr viel retten können. Dann ist es am besten, wenn du sie noch am selben Tag isst.

Radieschen für die Lagerung vorbereiten

Bevor du die Radieschen irgendwo aufbewahrst, ist es wichtig, das Grünzeug abzuschneiden, denn die Blätter rauben der Knolle Kraft und Feuchtigkeit. Wenn du sie entfernst, altert das Radieschen langsamer und bleibt länger frisch.

Vier Wochen frisch – so geht es

Mit einigen Tricks kannst du Radieschen länger frisch halten. Es reicht jedoch nicht aus, die Radieschen lediglich in den Kühlschrank zu legen.

  • Entferne die Blätter und Stängel und wasche die Knollen mit klarem Wasser ab.
  • Lege die noch nassen Radieschen in eine Plastiktüte und verschließe diese mit einem Clip.
  • Anschließend kommen die Radieschen in das Gemüsefach des Kühlschranks.
  • Sobald die Radieschen die Flüssigkeit aufgesogen haben, versorgst du sie erneut mit frischem Wasser.

Auf diese Weise haben es Haushaltsexperten tatsächlich geschafft, Radieschen bis zu 28 Tage zu konservieren. Denn der Wasserverlust ist schuld daran, dass das Gemüse schrumpelig wird. Er kann durch die hohe Luftfeuchtigkeit in der Plastiktüte verringert werden. Diese Methode funktioniert übrigens auch mit Salatblättern.

Radieschen frisch halten in einer Salzlösung

Wenn wir Salzwasser trinken, besteht die Gefahr, dass wir dehydrieren. Auf Radieschen wirkt es hingegen wie eine Frischzellenkur.

  • Schneide nach dem Kauf die Blätter ab, sodass man nur noch einen grünen Punkt auf der Knolle sieht.
  • Gib die Radieschen in eine Porzellanschüssel und fülle sie mit so viel Wasser, dass die Radieschen darin schwimmen.
  • Füge auf einen halben Liter Wasser einen Teelöffel Salz hinzu.
  • So erzeugst du eine isotonische Lösung. Sie sorgt dafür, dass die Knollen nicht matschig werden.

Radieschen aufbewahren – in Papier oder einem Küchentuch

Auch für diese Frischhaltemethode schneidest du zunächst das Grünzeug ab und entfernst mit einem Messer die Wurzeln auf der Unterseite der Knolle. Danach befeuchtest du ein Blatt Zeitungspapier, eine Küchenrolle oder ein Geschirrtuch und wickelst das Gemüse darin ein. So halten sich Radieschen kurze Zeit im Kühlschrank.

Die roten Knollen im Wasserbad

Wenn du Radieschen nur kurz lagern möchtest, kannst du ihren Alterungsprozess verlangsamen, indem du sie in ein Glas oder anderes Gefäß mit Wasser legst. Zuvor entfernst du wie immer Blätter, Stängel und Wurzeln. Wichtig ist, dass du das Wasser jeden Tag wechselst.

 

Für eine längere Lagerung ist diese Methode jedoch nicht geeignet, denn nach einiger Zeit schmecken die Radieschen fad und wässrig.

Die Radieschen sind beim Kauf schon welk?

Auch das kann passieren. Du warst spät dran und hast das letzte Bund Radieschen im Supermarkt ergattert? Leider sind die Knollen schon faltig und weich? Dann lege die schrumpeligen Radieschen in deiner Küche für ein paar Stunden oder über Nacht in frisches Wasser. So können sie sich mit Flüssigkeit vollsaugen und werden wieder deutlich fester und frischer.

Immer knackiges Gemüse aus eigenem Anbau

Die sicherste Variante für frische Radieschen ist, die Knollen selbst zu ziehen. Im März kannst du mit der Aussaat beginnen. Radieschen gedeihen auch in einer großen Erdkiste auf dem Balkon oder der Terrasse. Das Gemüse verträgt jedoch keine hohen Temperaturen.

 

Wir hoffen, dass wir dir mit den Informationen zum Thema Radieschen lagern geholfen haben. Wenn du noch mehr praktische Tipps zu ähnlichen Themen erhalten möchtest, empfehlen wir dir die Beiträge Gemüse-Aufbewahrung: So machst du das am besten! und Fruchtige Fakten: Wie kannst du Obst lagern?.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

1 Kommentar

  • Stine7
    Interessante Tipps! Ich mach' das noch einfacher: Direkt nach dem Kauf das ganze Grünzeug mit einer Blumenschere abschneiden, Radieschen NICHT waschen und in eine Schüssel legen, dann in den Kühlschrank stellen. So bleiben die kleinen roten Dinger bis zu drei Wochen frisch - vorausgesetzt, sie waren wirklich frisch beim Kauf.
    0