Organisieren

Mücken vertreiben: Mit diesen Tricks wirst du sie los

0 Likes
0 Comments

Sie rauben dir den Schlaf und können einem sogar beim gemütlichen Grillabend den Spaß verderben: Mücken. Zuverlässig wie ein Uhrwerk gehen die Plagegeister jeden Sommer auf die Jagd nach Blut. Wie du mit einfachen Tricks Mücken vertreiben kannst, erfährst du hier.

Mücken: Nützliche Plage

Wie kann man Stechmücken vertreiben? Diese Frage stellt sich vor allem im Frühling und Sommer. Bevor wir jedoch zu Mitteln gegen Mücken kommen, sollte eines nicht unerwähnt bleiben: Mücken sind für Menschen nervig, doch eine wichtige Nahrungsquelle für viele andere Tiere, zum Beispiel Spinnen, Libellen, Vögel oder Amphibien. Ohne Mücken würde für zahlreiche Tierarten eine wichtige Nahrungsquelle wegfallen, das Insektensterben noch zunehmen und das Ökosystem aus dem Gleichgewicht geraten. Bevor wir dir also erklären, wie man Mücken fernhalten kann, behalte immer im Hinterkopf: Mücken sind in gewisser Hinsicht eine sehr nützliche Plage.

 

Tatsächlich gibt es unter den 28 in Deutschland heimischen Mückenarten nur vier Arten, die stechen: die Stechmücken, Gnitzen, Kriebelmücken und Schmetterlingsmücken. Genauer gesagt sind es nur die weiblichen Mücken, die hinter unserem Blut her sind. Denn sie benötigen Blutnahrung, damit sie ihre Eier legen können.

Mücken vertreiben und Terrasse, Zimmer und Garten schützen

Chemische Keulen wie Anti-Mücken-Sprays und Insektenabwehrmittel sind effektive Mittel gegen die Blutsauger. Da es sich jedoch um nützliche Insekten handelt und chemische Insektenbekämpfer weder für die Umwelt noch für dich gut sind, wollen wir dir sanfte Hausmittel vorstellen, die gegen Mücken im Zimmer, im Garten oder auf der Terrasse helfen.

Technische Hilfsmittel gegen Mücken

  1. Fliegengitter: Mücken im Zimmer verhinderst du am besten, indem du sie gar nicht erst in die Wohnung lässt. Dabei helfen leicht montierbare Fliegengitter und -netze, die sich am Fenster- oder Türrahmen befestigen lassen und nicht nur Mücken, sondern auch andere unerwünschte Hausgäste wie Fliegen und Wespen fernhalten.
  2. Moskitonetze: Vor allem Kleinkinder sind Mücken schutzlos ausgeliefert. Umso wichtiger also, dass bei Ausflügen in die Natur ein Mückennetz mit geringer Maschenweite und Reißverschluss zum Einsatz kommt. Das Netz kannst du über dem Kinderwagen befestigen und so verhindern, dass die Plagegeister in die Nähe deines Kleinen kommen. Ebenso nützlich ist das Netz, wenn du Mücken im Kinderzimmer entdeckst. Das Netz einfach über dem Kinderbett befestigen und schon hat dein Baby einen mückenfreien Schlafplatz.
  3. Lange Kleidung: Auch wenn es im Sommer nervt: Wer Mücken fernhalten will, sollte im Freien und insbesondere in mückenreichen Gebieten lange Kleidung tragen. Vor allem Kinder lassen sich durch lange Ärmel und Hosen vor Mücken schützen.

Mit ätherischen Ölen Mücken vertreiben

Mücken finden ihre Opfer in erster Linie durch Geruch. Ob es nun tatsächlich am süßen Blut, salzigen Schweiß oder anderen Faktoren liegt, lässt sich immer noch nicht eindeutig beantworten. Fest steht, dass einige Menschen häufiger gestochen werden als andere und dass Mückenweibchen sich vor allem am Geruch und am Kohlenstoffdioxidausstoß orientieren. Doch auch Jahreszeiten, Wetterbedingungen, die Region und die Mückenart beeinflussen, wer öfter gestochen wird und wer nicht.

 

Da Geruch ein wichtiger Faktor ist, helfen vor allem natürliche ätherische Öle mit frischen, starken Düften, Mücken zu vertreiben. Dazu zählen:

  • Pfefferminze
  • Lavendel
  • Zitronengras
  • Basilikum
  • Eukalyptus
  • Geranie
  • Nelke
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Zedernholz
  • Bergamotte
  • Teebaum

Duftkerzen oder Teelichter können eine Art Duftbarriere zwischen dir und den Mücken schaffen. Im Vergleich zu chemischen Mitteln ist die Wirksamkeit ätherischer Öle auf wenige Stunden begrenzt, doch vor allem für Kleinkinder und Schwangere sind sie der sanftere und schonendere Schutz vor Mücken.

 

Anwenden lassen sie sich auch in Form von Ölen zum Einmassieren, Haut- und Raumsprays oder Cremes. Auch bei natürlichen Ölen ist immer auf die Dosierung zu achten. Wenige Tropfen Öl reichen im Fall von Duftlampen bereits. Sprays wiederum sollten nur in kleinen Mengen auf Mückennetzen, Kleidung oder im Raum versprüht werden. Generell sollten ätherische Öle bei Kindern nicht auf die Haut gelangen.

 

Möchtest du die ätherischen Öle richtig anwenden und allergischen Reaktionen vorbeugen, informiere dich am besten in Apotheken oder beim Arzt über die korrekte Anwendung.

Mit Pflanzen Mücken loswerden

Nicht nur ätherische Pflanzenöle, sondern auch die Pflanzen selbst können Mücken und andere Insekten fernhalten. Dank ihrer Öle verströmen sie intensive Düfte, die Mücken nicht ausstehen können. Gut platziert, etwa an Fensterbänken in der Küche, im Schlafzimmer oder im Garten vor Terrasse und Fenster gepflanzt, halten sie Mücken davon ab, in die Wohnung zu gelangen und schaffen mückenfreie Zonen rings ums Haus.

 

Die besten Anti-Mücken-Pflanzen für Garten und Wohnung sind:

  • Basilikum
  • Katzenminze
  • Zitronengras
  • Tomatenpflanzen
  • Lavendel
  • Knoblauch
  • Zitronenmelisse
  • Walnussbaum
  • Rosmarin

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar