Organisieren

Ideen für das perfekte Picknick in der Natur

1 Likes
0 Comments

Der Sommer ist in vollem Gange und wir freuen uns auf Spaß und Abenteuer im Freien. Einer der besten Wege, die schönen Tage zu nutzen, die vor dir liegen, ist ein herrliches Picknick in einem schönen Park, am Strand oder in deinem eigenen Garten. Im Freien schmeck es doch einfach am besten.

Frag Team Clean hat einige Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du deine Aktivitäten im Freien noch schöner gestalten kannst. Heute erklären wir dir, was du für ein perfektes Picknick brauchst.

Den Picknickkorb packen

Zuerst brauchst du natürlich den richtigen Picknickkorb für dein Picknick. Ein traditioneller geflochtener Korb aus Weide sieht zwar toll aus, hat aber keine Isolierschicht, um dein Essen kühl zu halten. Wir empfehlen dir deshalb, stattdessen eine Kühlbox oder eine Tragetasche mit Isolierschicht zu kaufen. Überprüfe außerdem, dass deine Tupperware gut verschlossen ist, damit nichts auslaufen kann. Alles was etwas streng riecht, solltest du am besten separat verpacken. Achte darauf, dass alle Lebensmittel ausgekühlt sind, bevor du sie einpackst, und warte so lange wie möglich mit dem Einpacken, damit die Lebensmittel nicht zu lange offen herumstehen. Leg alles, was leicht verderblich ist, so dicht wie möglich neben die Kühlakkus oder Gelkissen.

 

Profitipp: Fülle deine Kühl- oder Tragetasche komplett aus. Je weniger Luft in der Kühltasche ist, desto länger bleibt alles kalt.

Das perfekte Picknick im Park, ein reichlich gefüllter Picknickkorb mit Essen
Loading...

Das Wichtigste für ein Picknick

Dein Essen ist vorbereitet und eingepackt: Das Picknick kann losgehen, oder? Natürlich nicht, denn du brauchst noch eine Picknickdecke, Teller, Besteck und Gläser! Der Umwelt zuliebe empfehlen wir dir dabei auf Plastik zu verzichten. Stattdessen kannst du auf recyclebare Alternativen setzten.

 

Daneben sind Papierhandtücher und Feuchttücher unerlässlich. Mit den Feuchttüchern kannst du deine Hände sauber halten und auch ohne Wasser klebrige Flecken entfernen. Wir empfehlen dir außerdem, eine Rolle Papierhandtücher anstelle von Servietten einzupacken. Sie sind perfekt, wenn doch mal etwas ausläuft, und wehen nicht so leicht weg wie Servietten. Wenn eine große Menge Flüssigkeit auslaufen sollte, kannst du alles waschen, wenn du wieder zu Hause bist. Hier erfährst du, wie du deine Outdoor-Stoffe am besten pflegst.

 

Wenn du auf dem Boden essen willst, sorgt ein leichtes Tablett aus Kunststoff oder Emaille für eine glatte Oberfläche, die verhindert, dass deine Getränke und andere Gegenstände umkippen. Du musst nicht dein ganzes Gewürzregal mitnehmen: Selbst ein wenig Pfeffer und Salz zeigen, dass dein Picknick gut durchdacht ist und sorgen für etwas Würze. Ein Klappmesser ist sehr vielseitig und unerlässlich, wenn du Wurst und Käse servierst. Zu guter Letzt raten wir dir, immer ein paar Müllsäcke mitzunehmen, um das Aufräumen zu erleichtern und sicherzustellen, dass du deinen Picknickplatz genauso zurücklässt, wie du ihn vorgefunden hast.

Lebensmittelsicherheit

Achte darauf, dass deine Lebensmittel vollständig abgekühlt sind, bevor du sie in Behälter verpackst. Lebensmittel, die länger als zwei Stunden in der heißen Sonne gelegen haben, sollten nicht mehr gegessen werden. Selbst wenn das Essen noch so lecker aussehen sollte! Eine gute Faustregel ist, kaltes Essen bei maximal 5°C und heißes Essen bei mindestens 60°C aufzubewahren. Eine Kühltasche mit ausreichend Kühlakkus hilft dir dabei, deine Lebensmittel kühl genug zu halten. Als Alternative zu Kühlakkus kannst du auch Wasser in kleinen Plastikflaschen einfrieren und in den Kühlbeutel legen. Wenn das Wasser geschmolzen ist, hast du auf diese Weise auch noch etwas Kaltes zu trinken. Alles, was im Supermarkt in den Kühlregalen liegt, solltest du kalt aufbewahren. Während ganze frische Früchte nicht gekühlt werden müssen, sollte geschnittenes Obst kühl aufbewahrt werden. Salate solltest du immer kühl lagern und nach dem Servieren zurück in die Kühltasche legen.

 

Lebensmittel können in der Kühltasche bleiben, solange das Eis nicht geschmolzen bzw. die Kühlakkus noch kalt sind. Öffne die Kühltasche so wenig wie möglich, weil sich dadurch die Temperatur im Inneren schneller erhöht. Nimm besser alles, was du brauchst, auf einmal heraus und pack später alles zusammen wieder zurück in die Tasche. Ein weiterer guter Tipp: Stell die Kühltasche in den Schatten.

 

Um Bauchschmerzen zu vermeiden, ist es ratsam, Reste von leicht verderblichen Lebensmitteln gleich nach dem Essen wegzuwerfen. Wir mögen es genauso wenig wie du, Essen wegzuwerfen, aber gehe besser auf Nummer sicher. Nimm nur Reste von Gerichten wieder mit nach Hause, die den ganzen Tag in der Kühltasche waren und nicht in der Sonne lagen. Das Wichtigste ist, dass alles noch kalt ist, wenn du wieder zu Hause bist. 

 

Lass es dir schmecken!

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar