Organisieren

Tipps gegen Hitze in der Wohnung: So bewahrst du einen kühlen Kopf

0 Likes
0 Comments

Wenn draußen die Sonne brennt, erwärmt sich auch die Wohnung zunehmend. Wir erklären dir, wie du die Zimmer kühlen und die Raumtemperatur auch ohne Klimaanlage senken kannst.

Wie kühle ich meine Wohnung ab?

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Klingt herrlich, oder? Natürlich tut es das! Wenn du allerdings nach Hause kommst und dich die angestaute Hitze begrüßt, sorgt das schon für einen kleinen Dämpfer. Wir erklären dir deshalb, wie du die Raumtemperatur ohne Klimaanlage senken kannst, und geben dir Tipps gegen die Hitze in deiner Wohnung.

Wohnung kühlen vor Sonnenaufgang

Mit ein wenig Vorarbeit kannst du die Zimmer kühlen und hast so zumindest in den Morgenstunden hitzefrei. Frühmorgens hilft Stoßlüften: Öffne alle Fenster weit und lass die vergleichsweise kühle Luft in die Wohnung. Auch wenn es sicherlich schwerfällt: Scheint die Sonne erst mal vom Himmel, hilft Lüften nicht mehr weiter. Im Gegenteil: Du lässt nur noch mehr warme Luft rein, wenn du bei praller Sonne die Fenster öffnest.

Die Sonne bleibt draußen

Apropos Sonne: Von der hältst du dich beziehungsweise deine Wohnung so fern wie möglich. Lacht draußen die Sonne, hilft es, wenn du die Zimmer so gut es geht verdunkelst. Lass die Rollläden runter oder ziehe dicke Vorhänge vor die Fenster, dann dringt die Hitze weniger in die Wohnung.

Wäsche waschen und Wohnung kühlen

Hilfreich sind auch feuchte Stoffe. Am besten verbindest du das Nötige mit dem Nützlichen, indem du eine Wäsche wäschst und die feuchten Textilien im Zimmer aufhängst. Während sie trocknen, entziehen sie dem Raum zumindest etwas Wärme. Bei trockener Hitze funktioniert das prima.

Technische Geräte ausschalten

Die Tipps gegen Hitze in der Wohnung helfen allerdings nicht, wenn du nicht auch die Anzahl der Wärmequellen in deiner Wohnung verringerst. Gerade Elektrogeräte sondern Wärme ab. Statt sie auf Stand-by zu lassen, solltest du sie in den heißen Monaten erst recht ausschalten. Jedes ausgeschaltete Gerät ist eine Wärmequelle weniger.

Hilft der Ventilator beim Wohnungkühlen?

Mit dem Ventilator ist es so eine Sache. Er kühlt die Luft nämlich nicht, sondern wirbelt sie nur auf. Das kann bei direkter Einwirkung einen kühlenden Effekt haben, das Zimmer wird dadurch allerdings nicht kühler. Hier hilft ein ausgefuchster Tipp gegen Hitze in deiner Wohnung: Stelle einfach eine Schüssel mit Eiswürfeln oder einen Eimer mit kaltem Wasser direkt vor den Ventilator. So wirbelt er kalte Luft umher und der Luftstrom kühlt tatsächlich ab.

 

Sobald es draußen kühler wird, bewirkt die Kombination aus Ventilator und Lüften wahre Wunder. Zunächst lässt du ihn die warme, abgestandene Luft aus dem Zimmer pusten, anschließend platzierst du ihn so, dass er die kühle Abendluft in der Wohnung verteilt.

 

Wenn das noch nicht reicht, hilft der Kühlschrank. Leg dein Kopfkissen oder das Laken (verpackt) für zwei Stunden hinein, bevor du schlafen gehst. Wenn du dann noch eine Wärmflasche mit eiskaltem Wasser füllst, hast du wirklich alles für eine kühle Nacht getan.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar