Organisieren

Fisch einfrieren: Alles, was du wissen musst

0 Likes
0 Comments

Wenn du zu viel Fisch gefangen oder gekauft hast, kannst du ihn auch einfrieren. Wie du das machst und wie lange der Fisch nach dem Einfrieren haltbar ist, erfährst du hier.

Kann man Fisch einfrieren?

Wenn du beim Angelausflug einfach zu erfolgreich warst (oder es im Supermarkt ein Angebot gab, bei dem du nicht nein sagen konntest), fragst du dich vielleicht, ob man Fisch einfrieren kann. Man kann. Allerdings gibt es einige Punkte, die du dabei unbedingt beachten solltest.

Kühlkette nicht unterbrechen

Wichtig ist, dass der Fisch zu jeder Zeit gekühlt wurde. Nach dem Fang oder Kauf sollte er daher in einer Kühlbox transportiert werden. Wärme regt die Bakterienbildung an, weshalb du warm gewordenen Fisch nicht einfrieren darfst. Wurde die Kühlkette allerdings durchgehend beibehalten, darf auch frischer Fisch ins Tiefkühlfach.

Frischen Fisch einfrieren: So geht’s

Wenn du frischen Fisch einfrieren möchtest, gehst du wie folgt vor:

Ausnehmen und ausbluten lassen

Nimm den frischen Fisch vor dem Einfrieren komplett aus und lass ihn ausbluten. Im Endeffekt bereitest du ihn damit verzehrfertig vor.

Luftdicht verpacken

Danach verpackst du ihn. Dazu eignet sich ein Gefrierbeutel. Lege den Fisch hinein, streiche den Beutel glatt, um die Luft herauszudrücken, und verschließe ihn luftdicht. Wenn der Beutel einen Zipper hat, benutze diesen. Falls nicht, kannst du dir mit einem Gummiband oder einer Klammer behelfen.

Wie lange ist Fisch nach dem Einfrieren haltbar?

Ewig haltbar ist allerdings auch gefrorener Fisch nicht. Die Frage, wie lange Fisch nach dem Einfrieren haltbar ist, kann man zwar nicht pauschal beantworten, länger als vier Monate solltest du mit dem Verzehr allerdings nicht warten.

Fisch auftauen

Auch für das Auftauen gibt es einige Regeln. Am besten klappt es, wenn du den Fisch über Nacht in den Kühlschrank legst. Achte darauf, dass das Tauwasser gut ablaufen kann.

 

Wenn du den Fisch dringender brauchst, gibt es auch dafür eine Lösung: Lege den Fisch im Beutel in ein kaltes Wasserbad. Dabei ist es wichtig, dass er zu jeder Zeit vollständig mit Wasser bedeckt ist. Nach ungefähr einer Stunde kannst du ihn dann verwenden.

Fisch nicht wieder einfrieren

Einmal aufgetauten Fisch darfst du unter keinen Umständen erneut einfrieren. Nach dem Auftauen vermehren sich nämlich die Bakterien auf deinem Fang und dieses Mal würde ihnen auch ein zweiter Kälteschock keinen Einhalt gebieten. Aufgetauten Fisch solltet du daher auf jeden Fall sofort zubereiten und verzehren.

Geräucherten Fisch einfrieren

Geräucherter Fisch ist im Tiefkühlfach ein wenig länger haltbar. Bis zu sechs Monate lang kannst du ihn eingefroren aufbewahren. Auch hierbei ist es allerdings wichtig, dass der Fisch luftdicht verpackt ist und die Kühlkette nicht unterbrochen wurde. Gefrorener Räucherfisch muss nicht lange auftauen, sondern kann direkt im Backofen zubereitet werden.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar