Organisieren

SOS! So organisierst du deinen Erste-Hilfe-Kasten

0 Likes
0 Comments

Für den Urlaub haben wir uns meistens gut bereit gemacht und verbringen Stunden damit, alles Wichtige geordnet in unseren Koffer zu packen. Aber der Verbandkasten liegt irgendwo verstaubt in einer Ecke? Kommt dir das bekannt vor? Dabei ist gerade ein gut sortierter und vollständig gepackter Erste-Hilfe-Kasten eine (lebens)wichtige Angelegenheit. Ein Verbandkasten kann bei Unfällen zuhause der Retter in der Not sein. Wir verraten dir, was in den Erste-Hilfe-Kasten gehört und wie er am besten aufbewahrt werden sollte, damit er im Ernstfall stets griffbereit ist.

Ich packe meinen … Verbandskasten!

Was sollte unbedingt in den Erste-Hilfe-Kasten? Wir haben eine Checkliste für dich zusammengestellt, mit der du überprüfen kannst, ob du für jeden Notfall gerüstet bist. Folgende Dinge sollten auf keinem Fall in deinem Verbandkasten fehlen:

Checkliste: Erste-Hilfe-Kasten-Inhalt

Die absoluten „Must-Haves” für deinen Verbandkasten sind:

  • Dreieckstuch: der Alleskönner! Es kann sowohl als Trage- oder Fixierhilfe sowie Polsterung eingesetzt werden.
  • Erste-Hilfe-Broschüre: Die wichtigsten Infos rund um Soforthilfe bei Unfällen. In Notsituationen sind aber oft Sekunden entscheidend und chaotisches Blättern in der Broschüre ist dann wohl kaum angebracht. Lies dir die Infos lieber einmal in einer ruhigen Minute durch bzw. frische deinen Erste-Hilfe-Kurs auf.
  • Pflasterset mit Wundschnellverbänden in verschiedenen Größen
  • Feuchttücher zur Reinigung unverletzter Hautstellen
  • Fixierbinden
  • Heftpflaster
  • Kompresse
  • medizinische Handschuhe zum einmaligen Gebrauch
  • Rettungsdecke
  • Verbandpäckchen
  • Schere
  • Verbandtücher

Hinzu kannst du auch noch weitere Teile, die zur medizinischen Grundausstattung gehören, packen:

  • Pinzette
  • Thermometer
  • Wattebausch und Wattestäbchen
  • Kältekompressen
  • Desinfektionstücher
  • Zip-Plastikbeutel, in dem du medizinischen Abfall entsorgen kannst

Zusätzlich kannst du auch weitere Medikamente (Schmerzmittel, Antihistaminika, Medikamente gegen Durchfall/Verstopfung oder Erkältung) hinzufügen und deinen Verbandkasten so in eine eigene, kleine Hausapotheke verwandeln.

Was tun, wenn etwas fehlt?

Wir hoffen, dass du von kleinen und großen Haushaltsunfällen tunlichst verschont bleibst. Sie lassen sich aber oft nicht verhindern. Deshalb wird hier und dort ein Pflaster oder eine Mullbinde zum Einsatz kommen müssen. Im Laufe der Zeit schrumpft so der Inhalt deines Verbandkasten und sollte deshalb aufgefüllt werden.

 

Verbandszeug & Co. haben zudem ein Ablaufdatum. Checke regelmäßig (z. B. einmal halbjährlich), ob sämtliche Einzelteile noch gebraucht werden können. Für alle Vergesslichen haben wir einen kleinen Tipp: Trage den Check deines Erste-Hilfe-Kastens doch einfach in den Kalender ein bzw. erstelle eine Erinnerung

 

Verbandkästen sind schon um 20 Euro im Fachhandel oder online erhältlich. Es macht aber oft wenig Sinn, den kompletten Kasten zu entsorgen, wenn nur ein paar Einzelteile abgelaufen sind. Kaufe dir stattdessen ein Nachfüllset! Diese sind erstens im Verhältnis günstiger zu haben und zweitens kannst du nur die Teile ersetzen oder auffüllen, die du wirklich brauchst!

Wie und wo aufbewahren?

  • Sortiere die einzelnen Bestandteile so, dass sie alle leicht und schnell griffbereit sind, ohne dass du dich bis zum Boden der Box durchwühlen musst. Unser Tipp: Ideal sind transparente Verbandkästen, die dir bereits auf den ersten Blick Aufschluss auf den Inhalt geben.
  • Beschriften nicht vergessen! Erste-Hilfe-Kästen erkennst du am Kreuzsymbol und am Schriftzug „Erste Hilfe”. Achtung: Vergiss nicht, deinen Verbandkasten mit diesen zwei Merkmalen zu beschriften, wenn sie fehlen sollten bzw. du deine Notfall-Sachen in einer eigenen Box aufbewahrst. So stellst du sicher, dass auch andere Personen im Notfall sofort erkennen, dass es sich um eine Erste-Hilfe-Box handelt!
  • Dein Erste-Hilfe-Set solltest du an einem sichtbaren und leicht erreichbaren Platz in deiner Wohnung aufbewahren, z. B in einem Regal im Badezimmer oder im Hausflur. Sorge auch dafür, dass Familienmitglieder, Partner oder WG-Genossen wissen, wo das Set im Ernstfall zu finden ist.
  • Abgesehen von deinen eigenen vier Wänden solltest du auch im Auto sowie auf der Arbeitsstelle einen Verbandskasten haben. Unser Tipp: Nimm eine Grundausstattung auch auf Reisen oder auf Ausflüge (ob Wochenendtrip oder zum Wandern) mit: So gehst du überall auf Nummer sicher!

Wir hoffen, du bleibst von kleineren und größeren Unfällen verschont. Wenn dann doch einmal etwas passieren sollte, hast du ab jetzt hoffentlich einen gut sortierten Verbandskasten griffbereit, dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar