Organisieren

Genuss das ganze Jahr? So kannst du Bärlauch einfrieren

0 Likes
0 Comments

Bärlauch lässt sich auf unzählige Arten verwenden. Da die Saison für das leckere Gemüse allerdings nur sehr kurz ist, stellt sich die Frage, ob man Bärlauch einfrieren kann. Zum Glück ja! Hier erfährst du, wie.

Wunderblätter mit kurzer Haltbarkeit

Geliebter Bärlauch! Das köstliche Wildgemüse schmeckt pur, auf Pasta, als Pesto, in Kräuterbutter und in Suppen – um nur einige Optionen zu nennen. Außerdem ist Bärlauch gesund und er regt die Verdauung an. Jackpot! Zumindest im Frühjahr. Der Haken daran ist nämlich, dass Bärlauch nur eine äußerst kurze Saison hat. Danach verliert er leider sein Aroma und dir bleibt nichts anders, als auf den nächsten Frühling zu warten.

 

Glücklicherweise lässt sich Bärlauch einfrieren und trocknen. Während das Trocknen die Haltbarkeit allerdings nur um wenige Tage verlängert, beschert dir das Einfrieren Bärlauch für viele Monate. Worauf du dabei am besten achtest, haben wir dir hier aufgeschrieben.

Bärlauch roh einfrieren

Im Kühlschrank hält Bärlauch nur wenige Tage. Zum Glück lässt er sich auch im Eisfach und in der Gefriertruhe aufbewahren, wo er problemlos einige Monate hält. Es gibt drei Methoden, wie du puren Bärlauch einfrosten kannst.

 

Im Glas
Für diese Methode solltest du den Bärlauch zunächst gründlich waschen und ihn dann sorgfältig abtrocknen. Danach gibst du ihn in ein Einmachglas oder ein anderes Glasgefäß, das sich luftdicht verschließen lässt. So kannst du den Bärlauch einfrieren, er bleibt lange haltbar und schmeckt wie frisch im eigenen Garten gepflückt. Zumindest fast.

 

Im Gefrierbeutel
Auch bei dieser Methode wäschst du den Bärlauch zunächst gründlich und trocknest ihn danach sogfältig ab. Danach steckst du den trockenen Bärlauch in Gefrierbeutel, die du fest verschließt. Bei Bedarf entnimmst du dann immer genau so viel vom gefrorenen Bärlauch, wie du benötigst, der Rest bleibt im Tiefkühlfach.

 

Im Eiswürfelbehälter
Hierfür pürierst du den gewaschenen Bärlauch zunächst und füllst ihn dann portionsweise in einen Eiswürfelbehälter mit Deckel. So brauchst du auch in den Monaten außerhalb der Saison nicht auf Bärlauch zu verzichten.

Bärlauchbutter einfrieren

Der Eiswürfelbehälter eignet sich auch hervorragend dazu, Bärlauchbutter einzufrieren. Auch das geht ganz einfach: Du portionierst die Bärlauchbutter und gibst sie in die einzelnen Kammern des Behälters. So kannst du dann immer genau so viel entnehmen, wie du gerade brauchst. Auch Bärlauchbutter hält sich im Gefrierfach einige Monate.

Kann man Bärlauchpesto einfrieren?

Auch das leckere Bärlauchpesto kann man einfrieren. Das geht ebenfalls ganz hervorragend mit Eiswürfelbehältern, du kannst aber auch kleine Gläser mit Deckel oder Plastikboxen dafür verwenden. Wichtig ist allerdings, dass der Behälter fest verschlossen werden kann. Wie lange dein selbst gemachtes Pesto tiefgekühlt haltbar ist, hängt von den anderen Zutaten ab. Fügst du Milchprodukte hinzu, solltest du das Pesto spätestens nach einigen Monaten aufbrauchen. Rein pflanzliches Bärlauchpesto hält sich sogar bis zu einem Jahr.

 

Ob nun als Pesto, als Butter oder pur: Mit diesen einfachen Methoden lässt sich Bärlauch kinderleicht einfrieren und du musst nicht mehr den Rest des Jahres auf diese Köstlichkeit verzichten.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar