Organisieren

Den Backofen für bessere Pizza vorheizen

0 Likes
0 Comments
Den Backofen für bessere Pizza vorheizen
Loading...

Pizza ist richtige Nervennahrung. Zwar gilt sie nicht gerade als gesund, aber wenn du sie ab und zu im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung genießt, lebst du ja nicht direkt ungesund. Schließlich enthält auch Pizza viele wichtige Nahrungsbestandteile. Vor allem, wenn du sie mit vollwertigen Zutaten selbst machst, kannst du Pizza unbesorgt regelmäßig in deinen üblichen Ernährungsplan aufnehmen. Tiefkühlpizza ist zwar nicht dasselbe wie selbstgemachte Pizza, aber auch die schmeckt oft sehr gut. Und ist schnell gemacht! Wir sind der Ansicht, dass du beim Essen grundsätzlich keine Schuldgefühle haben solltest – also verraten wir dir hier gerne, wie der Backofen für Pizza vorgeheizt wird, damit sie optimal gelingt.

Backofen für Pizza vorheizen – warum?

Ob du einen Pizzastein besitzt oder deine Pizza auf einem Blech in den Ofen schiebst, das Vorheizen des Ofens ist wichtig. Denn dadurch wird die Pizza gleichmäßig durchgebacken. Bei modernen Öfen kannst du Ober- oder Unterhitze einstellen, so dass die Hitze nur aus einer Richtung kommt. Sehr gut ist natürlich die Umluftfunktion, weil hierbei die erhitzte Luft im Backofen gleichmäßig verteilt wird. Aber auch in diesem Fall solltest du den Ofen vorheizen!

 

Damit der Pizzaboden schön bräunt und knusprig wird, ist es wichtig, dass sich der Stein oder das Blech, auf dem du die Pizza backen willst, bereits beim Vorheizen im Ofen befindet. Die meisten Backöfen haben eine Kontrollleuchte, die erlischt, sobald der Ofen beim Vorheizen die eingestellte Temperatur erreicht hat. Dann solltest du die Pizza hineingeben, denn noch länger zu warten, wäre Energieverschwendung. Wenn der Ofen sehr heiß geworden ist, kannst du direkt nach Genuss deiner Pizza problemlos den Backofen reinigen, weil die Restwärme die Reinigung erleichtert. Pass nur auf, dass du dich nicht verbrennst! Hier sind weitere Tipps zum Vorheizen des Backofens für Pizza, sowohl für selbstgemachte als auch tiefgefrorene.

Selbstgemachte Pizza

Wie lange der Backofen für Pizza vorheizen sollte, hängt natürlich von deinem Ofen und der Art deiner Pizza ab. Schauen wir uns erst einmal an, wie der Ofen für selbstgemachte Pizza vorgeheizt wird.

 

Am besten hältst du dich an die im Rezept deiner selbstgemachten Pizza angegebene Temperatur – normalerweise rund 260 °C, manchmal auch etwas niedriger, aber mindestens 230 °C. Diese Temperatur stellst du nun an deinem Ofen ein und wartest dann, bis der Backofen für die Pizza vorgeheizt ist. In manchen Rezepten ist angegeben, der Ofen solle bereits vor der Zubereitung der selbstgemachten Pizza zum Vorheizen angeschaltet werden, aber das würde nur deine Stromrechnung in die Höhe treiben. Wenn du ihn knapp 30 Minuten vor dem Backen deiner Pizza einschaltest, ist das vollkommen ausreichend. 

 

Möchtest du die Vorheizzeit des Backofens verkürzen? Dann nimm alle Backbleche und -gitter, die du für deine Pizza nicht brauchst, aus dem Ofen heraus. So heizt der Backofen nur sich selbst auf und nicht auch noch die Metallteile, die sich sonst in deinem Ofen befinden. Das spart Zeit und Energie! 

Tiefkühlpizza

Ob es schnell gehen soll, du nicht gerne kochst oder rasch für die ganze Familie etwas auf den Tisch bringen willst – mit tiefgefrorener Pizza hast du immer etwas parat. Du sparst dir die Kosten für den Lieferdienst und bei richtiger Zubereitung schmeckt die Pizza genauso gut. Also los geht‘s.

  1. Am besten richtest du dich nach den Angaben auf der Verpackung. Für Tiefkühlpizza braucht der Ofen – mit knapp 220 °C – meist nicht so stark aufgeheizt zu werden, wie für selbstgemachte Pizza. So lässt sich verhindern, dass die Pizza außen schon verbrennt, während sie innen noch nicht gar ist. 
  2. Wie oben schon erwähnt, nimm alle Bleche, die du nicht brauchst, vor dem Vorheizen heraus, stelle die angegebene Temperatur ein und warte. 
  3. Sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist, schiebe die Pizza in den Backofen!

Tipp! Hast du nach der Pizza noch Lust auf einen farbenfrohen Nachtisch? Ein Obstsalat lässt sich superleicht zubereiten und ist ein gesundes Dessert! Achte nur darauf, vor der Zubereitung die Früchte ordentlich zu waschen. Und nun: Guten Appetit! Und vergiss nicht, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um spannende Artikel und spezielle Angebote per E-Mail zu erhalten.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar