Organisieren

Jeans-Loch im Schritt reparieren: So einfach geht’s

0 Likes
0 Comments

Eine Jeans, die wie angegossen sitzt, ist wie eine zweite Haut. Doch selbst der besten Denimhose kann das Undenkbare zustoßen: ein Loch im Schritt. Doch keine Sorge, mit unserer Anleitung lernst du, ein Loch im Schritt deiner Jeans zu reparieren!

Loch im Schritt deiner Jeans reparieren: Das brauchst du

Schon Goldgräber in den USA wussten es: Jeans sind robust und praktisch. Doch da kaum noch jemand Gold wäscht und Arbeitshosen nicht nur aus Jeansmaterial bestehen, sind Jeans vor allem eins: modisch, stylish und cool. Aber die beste Jeans bekommt irgendwann Löcher, die nichts mit dem Ripped-Jeans-Trend zu tun haben. Besonders unangenehm: ein Loch im Schritt.

 

Aber das bedeutet nicht das Ende deiner Lieblingsjeans. Folgendes brauchst du, um den Riss im Schritt deiner Jeans zu reparieren:

  • Eine Nadel oder Nähmaschine
  • Garn in der Farbe deiner Jeans
  • Stoff einer alten Jeans oder Bügelvlies
  • Bügeleisen
  • Stoffkleber

Mit Nadel und Faden das Loch reparieren

Ist deine Jeans an der Naht im Schritt gerissen, umso besser, denn umso einfacher ist die Reparatur. Du brauchst nur eine starke Nadel oder eine Nähmaschine und Garn in der gleichen Farbe wie deine Hose. 

Schritt 1: Lochränder säubern

Entferne lose Fäden aus dem Loch mit einer spitzen Schere. Achte darauf, nicht zusätzlich Material einzuschneiden. 

Schritt 2: Garn einfädeln

Mach einen Knoten in das Ende des Fadens und fädle das Garn ein. So kann sich der Faden beim Flicken nicht lösen.

Schritt 3: Loch vernähen

Presse die Ränder des Lochs aufeinander und näh mit der Nadel senkrecht über die Risslänge. Wenn die erste Länge des Lochs vernäht ist, zieh den Faden stramm, verknote ihn und schneide ihn ab. Jetzt nähe in die andere Richtung des Lochs und setze die Stiche enger. So kannst du den Riss versiegeln und das Loch im Schritt deiner Jeans reparieren.

Riss im Schritt deiner Jeans flicken

Falls das Loch im Schritt nicht direkt an der Naht ist, empfiehlt es sich, den Riss im Schritt deiner Jeans zu flicken. Natürlich kannst du auch einen Flicken verwenden, wenn der Riss an der Naht sitzt. Bedenke jedoch, dass ein Flicken sichtbarer ist als ein sauber vernähtes Loch.

 

Benutze entweder einen Stoffflicken aus einer alten Jeans bzw. gleichfarbigen Stoff oder nimm direkt Bügelvlies zum Aufbügeln.

Schritt 1: Altstoff-Flicken oder Bügelvlies vorbereiten

Bei einem Altstoff-Flicken schneide ein Stück aus einer alten Jeans, einem gleichfarbigen Stoff oder aus einem gekauften Flicken aus. Miss den Flicken ab, indem du den Altstoff auf das Loch legst. Der Flicken sollte größer sein als das Loch.

 

Falls du Bügelvlies verwendest, schneide einen passenden Flicken aus dem Bügelvlies, den du vorher abgemessen hast.

Schritt 2: Flicken festkleben oder aufbügeln

Kremple deine Jeans auf links. Um den Altstoff-Flicken zu befestigen, trage Textilkleber auf die Flickenränder auf und lege den präparierten Flicken über das Loch.

 

Wenn du Bügelvlies verwendest, drehe die Jeans ebenfalls auf links. Lege das präparierte Bügelvlies über das Loch. Auf die andere Seite des Lochs solltest du einen Jeansrest unterlegen, um zu verhindern, dass der Flicken mit unbeschädigtem Jeansstoff verklebt.

Schritt 3: Klebstoff trocknen oder Bügelvlies festbügeln

Ist der Altstoff-Flicken aufgeklebt, brauchst du nur ein paar Stunden warten, bis der Textilkleber getrocknet ist.

 

Bei Bügelvlies erhitze das Bügeleisen und folge dabei der Anleitung für dein Vlies. Es dauert knapp eine Minute, um den Flicken aufzubügeln und das Loch im Schritt deiner Jeans zu reparieren.

Mit der Nähmaschine einen Riss im Schritt deiner Jeans reparieren

Schritt 1: Garne in passender Farbe

Wähle Garne im Farbspektrum deiner Jeans. Bei kräftigem Blau empfiehlt sich Garn in Jeansblau als Oberfaden und Weiß als Unterfaden. Fädle die Garne in die Nähmaschine ein.

Schritt 2: Richte die Stelle auf der Nähmaschine aus

Positioniere die löchrige Jeansstelle unter dem Nähfüßchen. Achte darauf, dass deine Jeans auf links gedreht ist.

Schritt 3: Falls du Bügelvlies verwendest

Bei größeren Löchern oder dünnerem Jeansstoff kannst du ein Stück Bügelvlies als Verstärkung unterlegen. Das Vlies sollte über die Ränder des Lochs ragen. Bügle es vor dem Nähen fest.

Schritt 4: Mit Zick-Zack-Stich vernähen

Stelle den Zick-Zack-Stich ein und vernähe die Ränder des Lochs und das Vlies entgegen der Stoffrichtung miteinander. 

Schritt 5: Geradstich zum Abschluss

Um das Loch sauber zu verschließen, nutze den Geradstich in Stoffrichtung. Der Stoff ist am Ende steifer und weniger geschmeidig, doch das Loch in der Jeans ist Vergangenheit.

Angegriffene Jeans schonend waschen

Ein Tipp zum Schluss. Bei angegriffenem Jeansstoff empfehlen wir schonende Wäsche. Wähle ein Feinwaschprogramm, eine Schleuderzahl von 600 Umdrehungen/Minute und häng die Wäsche sofort zum Trocknen auf. Als Waschmittel empfehlen wir faser- und textilschonende Mitte, z. B. Persil Color Kraft-Gel oder Persil Sensitive Gel.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar