Inspiration

Herbst-DIY für (große) Kinder: Wie bastelst du dir einen Flugdrachen?

Der Herbst ist da – und mit ihm unsere DIY-Anleitung für eine kinderleichte Herbstbastelei: Wir zeigen dir, wie du einen Drachen zum Steigen lassen ganz einfach selbst basteln kannst.

 

An einem Tag im Herbst macht kaum etwas mehr Spaß, als gemeinsam mit der Familie Drachen steigen zu lassen. Du benötigst ein offenes Feld oder eine Wiese (z. B. im Garten oder im Park), ganz viel Wind – und natürlich einen Drachen.

Drachen basteln: Flugdrache aus Plastiktüten

Du benötigst:

  • Plastiktüte oder Müllsack
  • Drachenschnur (gibt es im Bastelladen)
  • Schere
  • Trinkstrohhalme
  • Klebeband
  • ggf. Transparentpapier
  1. Schneide eine Plastiktüte in ein beliebig großes Sechseck. Das Sechseck wird gedanklich in drei Formen unterteilt: in ein Viereck (innen) und zwei Dreiecke (außen).
  2. Zur Stabilisierung klebst du die Trinkhalme mit Klebeband entlang der zwei Seiten, die das Viereck mit den Dreiecken teilt, auf. Je nach Größe des Drachens kannst du die Trinkhalme verlängern, indem du diese einfach ineinandersteckst.
  3. Klebe nun jeweils ein Stück Klebeband in die spitzen Ecken der beiden Dreiecke und bohre dann mit einer Schere an beiden Seiten ein Loch durch diese Stellen. Durch das Klebeband reißen die Löcher später nicht so schnell ein.
  4. Fädle nun pro Seite eine etwa 50 cm lange Schnur durch die Löcher und verknote die Enden fest am jeweiligen Loch. Nun verknotest du die beiden anderen Enden noch einmal miteinander.
  5. An der letzten Verknotung befestigst du die Drachenschnur.
  6. Wer möchte, kann seinen Drachen noch mit einem bunten Schwanz aus Transparentpapier-Schleifchen verzieren bzw. ein lustiges Gesicht auf das Viereck malen.
  7. Schon kannst du den Drachen steigen lassen!

Drachen DIY: Windtunnel

Du benötigst:

  • Fahnentuch (bieten Online-Shops oder Stoffabteilungen in Kaufhäusern), alternativ eine bunte Plastiktüte oder einen Müllsack
  • Flüssigkleber
  • Klebeband
  • Schere
  • Draht (z. B. Blumendraht oder Draht von einem Kleiderbügel)
  1. Schneide den Fahnenstoff oder die Plastiktüte in beliebiger Größe in eine Trapezform.
  2. Das Trapez hat nun zwei parallel verlaufende Seiten. Entsprechend der längeren Parallele schneidest du dir den Draht zurecht, formst daraus einen Ring und wickelst die Enden fest umeinander.
  3. Befestige den Ring etwa zwei Zentimeter unterhalb des Randes der längeren Parallele mit einem Stück Klebeband. Nachdem du die beiden schrägen Seiten des Trapezes mit Flüssigkleber bestrichen hast, klebst du diese (an der einen Seite um den Ring herum) zusammen. So entsteht ein Tunnel.
  4. Den überstehenden Rand oberhalb des Rings musst du nun nach innen umklappen und ebenfalls festkleben. Der Ring stabilisiert nun den Tunnel.
  5. Für die Aufhängung schneidest du drei etwa 50 cm lange Stücke Schnur ab, befestigst diese mit Klebeband an drei gleichmäßig voneinander entfernten Stellen innerhalb der Ring-Öffnung des Tunnels und verknotest die Enden miteinander. Jetzt kannst du den Windtunnel (auch „Windsack” genannt) mit den Schnurenden z. B. an einer Stange im Garten oder Balkon befestigen.
  6. Wer möchte, kann aus bunten Stoffresten schmale Bahnen schneiden und diese an der schmaleren Öffnung befestigen. Die farbenfrohen Fransen tanzen dann später fröhlich im Wind.
  7. Fertig!

Frag Team Clean wünscht euch viel Spaß dabei, wenn ihr diesen Herbst eure eindrucksvollen Drachen steigen lasst.