DIY

Waschbecken verstopft – und jetzt? Tipps und Tricks für die Reinigung

0 Likes
0 Comments

Auch wenn der Abfluss deines Waschbeckens verstopft ist: Der Klempner kann zuhause bleiben. Wir zeigen dir, wie du die Verstopfung selbst lösen kannst.

Was tun, wenn das Waschbecken verstopft ist?

Ein verstopftes Waschbecken im Badezimmer oder in der Küche ist nicht nur ziemlich eklig. Schließlich ist es auch äußerst hinderlich, wenn das Wasser nicht mehr vernünftig ablaufen kann. Es entstehen unangenehme Gerüche und im schlimmsten Fall sogar gesundheitliche Risiken. Das Rohr des verstopften Waschbeckens muss also gesäubert werden. Aber wie? Neben den chemischen Rohrreinigern haben sich einige alternative Methoden bewährt. Versuche folgende Hausmittel, wenn dein Waschbecken verstopft ist.

Verstopfung mit einer Plastikflasche lösen

Die Rohrreinigung mit einer Plastikflasche ist sicherlich die rustikalste Methode. Du füllst dafür eine gewöhnliche PET-Flasche mit heißem Wasser und stülpst sie über den Abfluss des verstopften Waschbeckens, so dass möglichst keine Luft mehr entweichen kann. Dann drückst du zu und lässt so das Wasser mit Druck in den Abfluss schießen. Ein paar Wiederholungen reichen häufig schon, um den Abfluss zumindest zunächst wieder frei zu bekommen. Wirklich nachhaltig sauber wird er so aber nicht. Außerdem solltest du bei dieser Methode vorsichtig sein: Das Wasser spritzt auch gerne mal zu allen Seiten, wenn du die Flasche nicht richtig festhältst.

Mit dem Pümpel das verstopfte Waschbecken befreien

Wenn du eine Saugglocke besitzt, kannst du dein verstopftes Waschbecken damit wieder frei bekommen. Zunächst dichtest du den Überlauf mit einem nassen Lappen ab. Danach drückst du den Pümpel mittig auf den Abfluss und lässt etwas Wasser in das Becken laufen. Wenn du die Saugglocke nun auf- und abbewegst, ohne sie vom Abfluss zu lösen, lockert sich die Verstopfung. Ziehst du den Pümpel ab und das Wasser läuft wieder normal, warst du erfolgreich.

Essig als Wundermittel

Essig, das Allheilmittel in jedem guten Haushalt, hilft auch, wenn dein Waschbecken verstopft ist. Hier hast du sogar gleich zwei Optionen:

  • Essig mit Backpulver
    Bei dieser Methode gibst du zunächst einige Löffel Backpulver in den verstopften Abfluss des Waschbeckens und schüttest dann eine halbe Tasse Essig nach. Dass die beiden Mittel zusammen reagieren, ist durch ein Sprudeln deutlich zu hören. Wenn das Geräusch abgeklungen ist, gießt du heißes Wasser nach.
  • Essig mit Natron
    Auch mit gewöhnlichem Natron bekommst du dein Waschbecken wieder frei. Zunächst kippst du eine halbe Tasse Natron in den Abfluss und schüttest dann die gleiche Menge Essig nach. Auch hier wartest du, bis das Geräusch abklingt und reinigst mit kochendem Wasser nach.

Reinigung mit Kaffeesatz

Ist dein Waschbecken nur leicht verstopft, kannst du auch zu Kaffee greifen – genauer zum Kaffeesatz. Schütte ihn mit einem Liter kalten Wasser in den Abfluss und gieße dann nach einer Einwirkzeit von gut zehn Minuten heißes Wasser hinterher. Schöner Nebeneffekt: Der Kaffee überdeckt auch unangenehme Gerüche, die durch ein verstopftes Waschbecken entstehen können.

Verstopftes Waschbecken mit einer Spirale reinigen

Ist dein Waschbecken verstopft, kann auch eine Spirale helfen. Führe sie langsam in den Abfluss ein und betätige dann die Kurbel. Bei dieser Methode ist allerdings Vorsicht geboten, damit du das Rohr nicht beschädigst.

Siphon händisch säubern

Helfen all die oben genannten Methoden nicht, baust du zunächst am besten den Siphon ab und reinigst ihn händisch. Dazu schraubst du ihn mit einer Rohrzange ab, kippst das verbliebene Wasser in einen Eimer und säuberst ihn dann gründlich. Danach befestigst du ihn wieder.

 

Wenn auch diese Methode nicht zum Erfolg führt, liegt das Problem vermutlich tiefer. In diesem Fall kommst du leider nicht um die professionelle Hilfe eines Klempners herum.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar