DIY

Tomaten düngen

2 Likes
0 Comments
tomaten düngen
Loading...

Es gibt kaum einfacher anzubauendes Gartengemüse als Tomaten. Viel Vorwissen ist nicht erforderlich und ihr süßes, saftiges, aromatisches Fleisch macht sie zu einem Liebling unter Hobbygärtnern und jenen, die es werden wollen. Obwohl Tomaten recht widerstandsfähige Pflanzen sind, benötigen sie zum Wachsen guten Boden, ausreichend Bewässerung und den richtigen Dünger. Der Dünger kann durchaus den Unterschied zwischen schlechtem und gesundem Wachstum machen. Aber weißt du, wie oft Tomaten gedüngt werden sollten? Wir haben die besten Tipps zusammengetragen, damit du dich bei der Ernte über möglichst viele gesunde Tomaten freuen kannst.

Welchen Dünger sollte man verwenden?

Der Dünger ist der entscheidende Faktor beim Tomatenanbau. Welcher Dünger der richtige ist, hängt vom Boden ab. Eine ausgewogene Bodenbeschaffenheit mit ausreichend Stickstoff und Phosphor ist die Grundvoraussetzung für gesundes Wachstum. Du kannst eine Bodenprobe testen lassen, um sicher zu gehen, dass beide Nährstoffe ausreichend in der Erde vorhanden sind. Sollte ein Test nicht möglich sein, kannst du die Bodenbeschaffenheit auch bestimmen, indem du das Pflanzenwachstum beobachtest. Sehen die Pflanzen trotz ausreichend Wasser und Sonnenlicht kränklich aus, stimmt etwas mit der Bodenbeschaffenheit nicht.

 

Beim Kauf von Tomatendünger hast du die Wahl zwischen organischen oder synthetischen Produkten. Wie der Name vermuten lässt, werden organische Düngemittel aus natürlichen Erzeugnissen wie Kompost hergestellt. Achte darauf, dass der Dünger Phosphor, Stickstoff und Kalium enthält. Phosphor regt das Wurzelwachstum an, Stickstoff ist für die Blätter wichtig und Kalium sorgt für schnelleres Wachstum. Aus Mist und Kompost kannst du auch selber Dünger herstellen.

Wann sollten Tomaten gedüngt werden?

Da Tomaten zu den Pflanzen zählen, die viele Nährstoffe für ihr Wachstum benötigen, ist Dünger unerlässlich. Wenn du keine Nährstoffe zuführst, werden deine Pflanzen mit der Zeit weniger Tomaten hervorbringen.

 

Am besten werden Tomaten bei der Pflanzung gedüngt. So haben sie von Anfang an genug Nährstoffe.

 

Sobald die Pflanzen Früchte tragen, sollten sie erneut gedüngt werden. Du kannst sie auch alle zwei Wochen etwas düngen – so gehst du sicher, dass die Tomaten weiter wachsen. Aber Vorsicht: zu viel Dünger kann den Pflanzen schaden. Du kannst auch erkennen, ob sie gedüngt werden müssen, wenn du das Pflanzenwachstum beobachtest.

Wie sollten Tomaten gedüngt werden?

Mische das Düngemittel mit dem Boden im Pflanzloch während der Pflanzung. Du kannst den Dünger mit etwas Erde bedecken, bevor du die Pflanze einsetzt. Achte darauf, dass das Düngemittel gleichmäßig verteilt ist, da die reinen Chemikalien die Wurzeln verbrennen könnten.

 

Durch die Zugabe von organischem Material (z. B. Kompost oder Mist) kannst du den Wasserablauf verbessern.

 

Neben der ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen, solltest du auch auf eine regelmäßige Bewässerung der Pflanzen achten. Tomatenpflanzen benötigen etwa 25 bis 50 mm Wasser pro Woche.

 

Erhalte weitere großartige Tipps zum Thema Gemüse, wie z. B. zum Einfrieren von Kartoffeln. Und nicht vergessen: Du kannst dich einfach für unseren Newsletter anmelden und weitere nützliche Tipps und Angebote erhalten.

Hat dieser Artikel gefallen?

2

0 Kommentar