DIY

Schimmel von Wänden entfernen

0 Likes
0 Comments
Schimmel an einer Wand
Loading...

Schimmel im Haus ist nicht ungewöhnlich und du wirst vielleicht überrascht sein, dass neuere Häuser anfälliger für Schimmel sind. Das liegt daran, dass die Abdichtung um Türen und Fenster herum effektiver ist, wodurch die Luftfeuchtigkeit ansteigt – eine ideale Grundlage für Schimmel. Schimmel zeigt sich normalerweise durch grüne, braune oder schwarze Flecken an der Wand, aber auch andere, weniger offensichtliche Anzeichen weisen auf Schimmel hin, wie z. B. rissige oder abblätternde Farbe, Ausbuchtungen an der Wand oder einfach ein feuchter Geruch. Bevor der Schimmel sich weiter verbreitet und gesundheitliche Probleme verursacht, muss er beseitigt werden. Hier erfährst du, wie du Schimmel von Wänden entfernen kannst. 

Vorbereitung zum Entfernen von Schimmel an Wänden

Bevor du anfängst, solltest du den Bereich um den Teil der Wand mit Schimmelbefall vorbereiten. Schütze den Boden darunter, indem du Folie auslegst und mit Klebeband am Boden befestigst. Schütze dich, indem du eine Maske mit Filter trägst, damit du keine schädlichen Schimmelsporen einatmest. Gummihandschuhe und ein langärmeliges Hemd sind ebenfalls wichtig, um Hautreizungen zu vermeiden. Achte während der gesamten Zeit, in der du Schimmel von den Wänden entfernst, darauf, dass der Raum gut durchlüftet ist. 

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Schimmel von gestrichenen Wänden entfernen

Um Schimmel von gestrichenen und tapezierten Wänden zu entfernen, kannst du ein selbstgemachtes Spray verwenden. Nimm zwei Esslöffel Backnatron, 60 ml destillierten weißen Essig und 475 ml heißes Wasser und mische alles in einer Sprühflasche. Sprühe die Mischung auf die betroffene Stelle und schrubbe sie sofort mit einem Tuch oder einer Bürste ab, um die oberste Schicht des Schimmels zu entfernen. Sprühe die Stelle noch einmal ein und warte zehn Minuten. Wische sie anschließend mit einem sauberen Tuch ab. Spüle die Lösung nicht ab – der Essig bekämpft den Schimmel weiter. 

Schimmel von Betonwänden entfernen

Um Schimmel von Betonwänden sowie Fliesen und Stein zu entfernen, ist eine Lösung auf Basis von Bleiche am besten geeignet. Mische dazu 60 ml Bleichmittel und 475 ml Wasser in einer Sprühflasche. Sprühe die Stelle ein, bis sie feucht ist, und wische sie mit einem Tuch oder einer Bürste ab. Sprühe die Stelle anschließend erneut ein, warte 15 Minuten und wische dann noch einmal mit einem feuchten Tuch nach. Wenn der Schimmel am nächsten Tag immer noch da ist, wiederhole die Schritte einfach.

Schimmel von Trockenbauwänden entfernen

Die gleiche Mischung mit Bleiche zum Entfernen von Schimmel an Betonwänden kannst du auch für Trockenwände verwenden. Sprühe sie einfach auf die betroffene Stelle, bis diese feucht ist, und warte anschließend ab, bis die Stelle getrocknet ist.

So kehrt der Schimmel nicht zurück

Du hast hart dafür gearbeitet, den Schimmel zu beseitigen, und jetzt möchtest du natürlich, dass er nicht mehr zurückkehrt. Da Vorbeugen bekanntlich besser ist als Heilen, haben wir einige Tipps für dich, wie du verhinderst, dass der Schimmel zurückkehrt.

 

  • Prüfe die Luftfeuchtigkeit: Eine ideale Luftfeuchtigkeit im Haus liegt zwischen 30 % und 50 %. Stelle also sicher, dass die Luftfeuchtigkeit in diesem Bereich liegt, um Schimmelbildung vorzubeugen. Ein Luftentfeuchter ist eine gute Investition und hilft dir dabei. Vielleicht interessiert dich in diesem Zusammenhang auch unser Artikel darüber, wie du die richtige Luftfeuchtigkeit im Badezimmer sicherstellen kannst, was wegen des häufigen Duschens und Badens oft schwierig ist.
  • Reinige deine Dachrinnen regelmäßig: Die Reinigung deiner Dachrinnen im Frühjahr und Herbst verhindert, dass sie verstopfen, was zu Wasseransammlungen am Fundament oder an den Wänden führen kann. So entstehen Wasserschäden, die wiederum Schimmelbildung begünstigen.
  • Wähle einen harten Bodenbelag: In Teppichböden sammelt sich Feuchtigkeit, da sie diese einschließen – der perfekte Nährboden für Schimmel. Wenn du dich für einen härteren Bodenbelag entscheidest, hast du dieses Problem nicht. Magst du weichere Böden lieber, kannst du als Kompromiss einfach ein paar Teppiche auslegen, die du ab und zu waschen kannst.
  • Halte das Haus aufgeräumt: Schimmel ist nicht wählerisch und bildet sich überall, wo es feucht ist, auch auf Matratzen. Daher erfährst du von uns auch, wie du Schimmel auf deiner Matratze loswirst. Wenn du dein Haus regelmäßig putzt, verringerst du die Wahrscheinlichkeit, dass der Schimmel zurückkehrt, und verhinderst, dass sich die Schimmelsporen ausbreiten.  

Jetzt weißt du, wie du Schimmel am besten von deinen Wänden entfernen und verhindern kannst, dass er zurückkehrt. Auf unserer Website findest du viele weitere interessante Artikel und kannst dich für exklusive Angebote bei Frag Team Clean anmelden.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar