DIY

Alles, was du über Outdoor-Möbel für deinen Balkon oder deine Terrasse wissen musst

1 Likes
0 Comments

Die Tage werden immer länger und die Wärme der Sonne trägt den süßen Duft des Sommers in deine vier Wände. Es ist Zeit, deine Terrasse, deine Veranda oder deinen Balkon vorzubereiten, damit du die wärmende Frühlingssonne in deinem Zuhause optimal genießen kannst. Aber wo fängt man am besten an? In diesem Monat zeigt dir Frag Team Clean, wie du deine Terrasse oder deinen Balkon in ein blühende Wohlfühloase verwandeln kannst.

Damit du deine Zeit im Freien optimal genießen kannst, brauchst du zuerst die richtigen Möbel. Heute erklären wir dir, worauf du bei der Auswahl von Outdoor-Möbeln achten solltest und wie du diese Möbel richtig pflegst. Lass uns direkt loslegen!

Die perfekte Wahl

Welche Witterungsbedingungen herrschen in deinem Außenbereich? Hast du einen Balkon, der vor Regen und Wind geschützt ist und auf dem es tagsüber sehr heiß wird? Oder bläst dir der Wind über die Terrasse, weil du am Meer wohnst? Regnet es viel und steht regelmäßig die Veranda Unterwasser?

 

All dies sind wichtige Fragen, die du beantworten solltest, bevor du die passenden Möbel für deine Terrasse oder deinen Balkon kaufst. Heiße und trockene Bedingungen können dazu führen, dass sich Risse in Holzmöbeln bilden. Naturholz ist robust und gemütlich, benötigt jedoch regelmäßige Pflege zum Schutz vor Witterungseinflüssen und UV-Strahlung. Wähle deshalb Möbel aus wetterbeständigen, pflegeleichten Holzsorten wie Rotholz, Teakholz, Zedernholz und Zypressenholz. Aluminium, PVC und Kunststoff sind rostbeständige, leichte und preiswerte Materialien, für deren Reinigung du nur etwas Wasser und Seife benötigst. Starker Wind sorgt jedoch dafür, dass Möbel aus diesen Materialien einfach weggepustet werden. Korb- und Rattanmöbel sehen schick aus, sind jedoch feuchtigkeitsempfindlich und eignen sich deshalb eher für regengeschützte Außenbereiche.

 

Nachdem du das beste Material für deine Gartenmöbel gewählt hast, kannst du deinen Außenbereich ausmessen und dich für ein Grundlayout entscheiden. Achte darauf, genügend Platz um deine Möbel herum zu lassen, damit du dich frei bewegen kannst. Ein Stehtisch mit Barhockern nimmt beispielsweise weniger Platz in Anspruch als gemütliche Lounge-Stühle. Wenn du eine große Terrasse oder Dachterrasse hast, dann kannst du dich natürlich problemlos für einen großen Esstisch mit Stühlen oder große Liegestühle entscheiden.

 

Auch das Komfortlevel, welches du dir für deine kleine Oase wünschst, sollte in Betracht genommen werden. Möchtest du dich auf deinen Gartenmöbeln entspannen? Dann sorg dafür, dass sie bequem sind! Kauf ein paar zusätzliche Kissen und Decken und mache es dir richtig gemütlich. Achte dabei darauf, qualitativ hochwertige Outdoor-Stoffe zu wählen, die schimmelresistent sind und nicht verblassen. Möchtest du Grillpartys und Abendessen im Freien veranstalten? Dann brauchst du natürlich Esstisch und Stühle. Chaiselongues, Hollywoodschaukeln und Liegestühle eignen sich auch hervorragend für etwas Entspannung im Freien. Wofür auch immer du dich entscheidest, teste deine Möbel unbedingt bevor du sie kaufst.

 

Zu guter Letzt spielt natürlich auch dein Budget eine wichtige Rolle. Wir empfehlen, die besten Outdoor-Möbel zu kaufen, die du dir leisten kannst. Was du dir leistenwillst, entscheidest allerdings natürlich nur du. Wenn du etwas Geld sparen und das Beste aus deiner Investition holen möchtest, haben wir ein paar Tipps für dich: Zum Ende des Sommers gibt es oft große Rabatte auf Gartenmöbel. Wenn die Witterungsbedingungen in deinem Außenbereich es zulassen, kannst du dich auch für etwas billigere Materialien wie Aluminium oder künstliches Rattan entscheiden. Stöbere auf Flohmärkten und in Second-Hand-Läden nach Schnäppchen, die du selbst reparieren und aufpolieren kannst, bis sie wie neu aussehen.

Die perfekte Pflege

Nach ein paar Jahren im Freien kann es sein, dass deine Gartenmöbel anfangen, ihr Alter zu zeigen. Vor allem, wenn du nicht genügend Platz hast, um sie in den Wintermonaten wetterfest zu verstauen. Mit unseren grundlegenden Pflegetipps sorgst du dafür, dass deine Stühle, Tische und Kissen auch nach Jahren noch frisch und sauber aussehen. Lies dir immer die Pflegeetiketten durch, bevor du die nachstehenden Anweisungen befolgst.

 

Grundreinigung: Um deinen Balkon oder deine Terrasse auf den Sommer vorzubereiten, raten wir dir zuerst eine Grundreinigung durchführen. Fege alle Oberflächen mit einer weichen Bürste ab und spüle sie danach mit Wasser ab. Schrubbe deine Möbel gründlich mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste sowie milder Seife und warmem Wasser ab. Spüle eventuelle Seifenreste ab und tupfe alles mit einem Tuch trocken. Sollten sich ein paar hartnäckige Flecken nicht entfernen lassen, empfiehlt sich unser Bref Power Outdoor Reiniger, der neben einer intensiven Reinigungsleistung auch einen unsichtbaren Oberflächenschutz bietet.

 

Wenn sich etwas Schimmel auf deinen Möbeln gebildet hat, kannst du die Stellen je nach Material leicht schrubben oder mit Sandpapier abschleifen. Vergiss nicht, dabei Handschuhe zu tragen und die verwendeten Materialien nach der Arbeit zu entsorgen, damit sich die Sporen nicht ausbreiten.

 

Holzmöbel: Die meisten Holzsorten, die für Outdoor-Möbel verwendet werden, sind auf natürliche Weise widerstandsfähig und halten den meisten Witterungsbedingungen über Jahre stand. Holzlack sorgt dafür, dass das Holz seine natürliche Farbe behält und wenig Pflege nötig hat.

 

Trotzdem solltest du deine Möbel ab und an gründlich reinigen. Flecken und Mehltau kannst du mit einem Gemisch aus Wasser und Sauerstoffbleiche zu Leibe rücken. Beachte dabei die Gebrauchsanweisungen. Wische die betroffene Stelle mit einer weichen Bürste ab und spüle sie danach mit Wasser ab. Um Rostflecken oder andere Verfärbungen zu entfernen, kannst du die betroffenen Stellen mit einem feinen Sandpapier entlang der Maserung abschleifen. Wenn die Stelle zu groß ist, um sie abzuschleifen, kannst du sie mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Holzbleiche oder Holzentgrauer behandeln. Beachte dabei die Gebrauchsanweisungen und verwende niemals Bleiche auf Chlorbasis, da die Holzfasern dadurch dauerhaft beschädigt werden können. Abschließend, kannst du das Holz versiegeln, um Verfärbungen zu vermeiden, oder ein wasserabweisendes Schutzmittel auftragen, das ein Mittel zur Bekämpfung von Schimmelpilzen enthält.

Outdoor-Möbel, Holzbank wird mit Sandpapier geschliffen.

Korb- und Rattanmöbel:  Diese Möbel werden traditionell aus Rattan, Schilfrohr oder beschichtetem Papier geflochten und mit etwas Metall verstärkt. Die Oberfläche wird in der Regel mit Lack, Farbe oder einer Kombination aus beidem geschützt. Der Erzfeind dieser Materialien ist direkte Sonneneinstrahlung. Decke derartige Möbel darum immer ab, wenn du sie über längere Zeit im Freien lässt.

 

Schmutz und Ablagerungen lassen sich am besten mit einem Staubsauger mit Bürstenaufsatz oder einem trockenen Pinsel entfernen. Wenn du die Möbel abwischen willst, verwende eine milde Seifenlösung und spüle danach eventuelle Seifenreste ab. Mache die Möbel aber nicht zu nass, weil dadurch die Fasern aufweichen. Korb- und Rattanmöbel müssen regelmäßig schonend gereinigt werden, weil sie einer intensiven Reinigung in der Regel nicht standhalten.

 

Kunststoffgartenmöbel: Gartenmöbel aus Kunststoff werden meist entweder aus Polyvinylchlorid (PVC) oder Polyethylen (PE) hergestellt. Diese Kunststoffe sind in allen Formen, Farben und Größen erhältlich und können Holz, Korbweide und vieles mehr imitieren.

 

Verwende zur Reinigung deiner Kunststoffmöbel eine milde Seifenlösung und trockne sie danach ab. Hartnäckige Flecken und Schimmel kannst du mit einer Mischung aus 1 Teil Chlorbleiche und 10 Teilen Wasser entfernen. Schaue aber zuerst in den Pflegehinweisen nach, ob die Möbel mit Bleiche behandelt werden dürfen. Kunststoffmöbel neigen dazu, sich schnell zu verfärben. Achte deshalb darauf, sie öfters mit einem feuchten Tuch und einer milden Seifenlösung abzuwischen.

 

Metallmöbel: Auf Eisen, Stahl und anderen Metallen kann sich Rost bilden. Darum werden sie zumeist mit Klarlack, Farbe oder einer dauerhaften Pulverbeschichtung geschützt.

 

Verwende zur Reinigung deiner Metallmöbel eine milde Seifenlösung und trockne sie danach ab. Um Rostflecken und Schimmel zu entfernen, kannst du die betroffenen Stellen mit einem feinen Sandpapier abschleifen. Wische die Oberfläche danach sauber und bring bei Bedarf etwas Ausbesserungslack in dünnen Schichten auf. Trage nach der Reinigung eine Schicht hochwertiges flüssiges oder festes Autowachs mit einem fusselfreien Tuch auf, um deine Möbel optimal zu pflegen. Sprühe etwas Silikonspray auf Drehgelenke und Räder, um sie zu schmieren. Kontrolliere die Möbel regelmäßig auf Rost und abgeplatzte Farbe, insbesondere in versteckten Bereichen, weil selbst Edelstahl in salzhaltiger Umgebung rosten kann.

Outdoor-Möbel richtig aufbewahren

Decke deine Möbel ab, wenn du sie nicht benutzt, oder stelle sie rein. Entferne die Fußkappen von Stühlen und Tischen und lagere deine Möbel aufrecht, damit angesammeltes Wasser ablaufen kann.

 

Frag Team Clean hofft, dass diese Tipps dir dabei helfen, deine eigene Wohlfühloase zu erschaffen, in der du dem Alltag entfliehen kannst.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar