DIY

Osterdeko selber machen: Fünf süße Ideen

0 Likes
0 Comments

Häschen, Küken und Osternester musst du nicht kaufen. Stattdessen kannst du tolle Osterdekoration einfach selber machen. Wir zeigen dir unsere fünf liebsten Ideen.

Schöne Osterdeko einfach selber machen

Herrliches Ostern! Die Sonne scheint, die Blumen blühen, die Kinder freuen sich auf die Eiersuche. Es gibt wohl kaum einen besseren Anlass, um gemeinsam als Familie einen ruhigen und schönen Tag zu verbringen. Fehlt nur noch die passende Osterdeko. Bevor du aber das Internet nach Last-Minute-Angeboten absuchst, bastle dir deine Osterwelt doch ganz einfach selbst! Wir präsentieren fünf Ideen, wie du Osterdeko selber machen und dein Zuhause damit in ein Osterparadies verwandeln kannst.

Eine echte Osterbegrüßung

Beginnen wir direkt an der Tür, schließlich soll bereits beim Eintreten Osterstimmung aufkommen. Möchtest du Osterdeko für draußen am Hauseingang selber machen, bastle dir einfach Schablonen mit süßen Ostermotiven: Hase, Ei und Küken kannst du ganz nach eigenem Geschmack gestalten. Mithilfe der Schablonen sägst du mit einer Stichsäge die niedlichen Motive aus und bemalst sie so, wie es dir gefällt. Nach dem Trocknen hängst du den Osterhasen und seine Freunde dann mit Wäscheklammern an eine Leine vor deine Haustür. So begrüßen sie direkt jeden Gast und sorgen für die richtige Osterstimmung.

Lustige Hasen für die Ostertafel

Auch die Ostertafel will natürlich festlich geschmückt werden. Die Lösung: Klopapierrollen. Klingt erstmal seltsam, ergibt allerdings Sinn. Wenn du nämlich Augen, Mund und Nase (Barthaare nicht vergessen) aus Pappe ausschneidest und die putzigen Hasenohren dazu, kannst du aus grauen Toilettenpapierrollen im Nu niedliche Häschen basteln, die ein echter Hingucker bei jedem Osterfrühstück sind.

Dein persönlicher Osterkorb

Zu Ostern gehören natürlich Eier. Für deinen ganz individuellen Osterkorb kannst du dir „professionelle“ Hilfe suchen. Was gibt es schließlich Schöneres, als mit Kindern Osterdeko selber zu basteln? Eben! Wenn jedes Familienmitglied ein oder zwei ausgepustete Eier nach dem eigenen Geschmack verziert, wird das Ergebnis ein einzigartiger Korb voller Farbenpracht und Ideen.

Blumentöpfe im Osterstyle

Ausgepustete Eier sind auch genau das richtige Material, wenn du für deinen Garten Osterdeko selber machen möchtest. Wusstest du nämlich, dass sie sich fantastisch als Blumentöpfe eignen? Du hast richtig gehört. Für die DIY-Blumentöpfe drückst du das ausgepustete Ei zunächst an einer Seite vorsichtig ein. Danach bemalst du das Ei nach deinem eigenen Geschmack, ob einfarbig, gemustert oder mit süßen Figuren. Zu guter Letzt füllst du dann Blumenerde und Blumen oder Blumensamen hinein und platzierst die „Töpfe“ vorsichtig im Garten oder auf deinem Balkon.

Ein Nest für jedes Ei

Aber Eier eignen sich nicht nur im ausgepusteten Zustand, wenn du Osterdeko für den Tisch selber machen möchtest. Ein leckeres, hartgekochtes Ei muss schließlich nicht immer im schnöden Eierbecher auf dem Frühstückstisch stehen. Wie wäre es zu Ostern stattdessen mit einem eigenen Nest für das Frühstücksei? Dazu sammelst du einfach einige Halme und Stöcke und flechtest diese zu einem Mini-Nest zusammen. Auf einem kleinen Unterteller ergibt das ein echtes Osterhighlight.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar