DIY

Lavendelsäckchen nähen

2 Likes
1 Comments
Lavendelsäckchen nähen
Loading...

Lavendel gehört zu den beliebtesten Düften und das zurecht. Seine beruhigende Wirkung hilft beim Entspannen und obendrein duftet er angenehm. Wenn du eine Alternative zu Lavendelöl suchst: wie wär‘s mit Lavendel in einem Duftsäckchen? Lege in jede Schublade ein Lavendelsäckchen und du wirst nicht nur bei jedem Öffnen der Schubladen den tollen Duft wahrnehmen, sondern deine Kleidung wird auch den Duft annehmen. Statt sie zu kaufen, kannst du die Duftkissen selber nähen. Das geht ganz leicht und macht Spaß! Befolge einfach unsere DIY-Anleitung für Lavendelsäckchen.

Selbstgenähte Lavendelsäckchen

Zum Nähen der Duftsäckchen brauchst du Folgendes:

  • Stoff
  • Reis
  • Getrockneten Lavendel
  • Schere
  • Nadel
  • Faden
  • Band

Schritt 1: Stoff zuschneiden

Die benötigte Stoffmenge hängt davon ab, wie viel Lavendel und Reis du hast. Oder du unterteilst die vorhandene Menge Lavendel und Reis einfach in lauter kleine Häufchen, aus denen du jeweils kleinere DIY-Duftsäckchen für jede Schublade nähst. Schlage den Stoff in der Mitte um, so dass sich dort eine Falte bildet. Schneide nun aus den aufeinanderliegenden Hälften ein Quadrat aus, indem du die entstandene Falte bereits als eine Kante nutzt (die du dann nicht mehr zusammennähen musst).

Schritt 2: Kanten zusammennähen

Falte den Stoff so, dass das Muster innen liegt, und beginne an dem auf links gedrehten Quadrat die beiden Seiten rechts und links der bestehenden Falte zu nähen. Lass zwischen den Stichen keine allzu großen Lücken, damit der Inhalt später nicht an der Naht herausfallen kann. Nachdem du die beiden Seiten zusammengenäht hast, bleibt noch die Öffnung an der vierten Seite. Stülpe das DIY-Lavendelsäckchen auf rechts, so dass die gemusterte Stoffseite wieder außen liegt. 

Schritt 3: Füllung vorbereiten

Vermische den Reis in einem Schüsselchen mit dem Lavendel. Durch das von dir gewählte Mengenverhältnis Reis zu Lavendel bestimmst du, wie stark der Lavendelduft sein soll. Wenn dir die Duftintensität genau richtig erscheint, gib noch ein wenig mehr Lavendel dazu, weil der Duft mit der Zeit nachlässt.

Schritt 4: Das Säckchen befüllen

Schütte die Reis/Lavendel-Mischung in das gerade genähte Säckchen. Nimm einen Löffel zur Hilfe, falls einiges danebengeht. Wie prall du das selbstgemachte Lavendelsäckchen füllst, bleibt dir überlassen.

Schritt 5: Oben zunähen oder zubinden

Entscheide selbst, wie du das Duftsäckchen verschließt. Wenn du es zunähst, hat das den Vorteil, dass der Inhalt nicht herausfallen kann. Aber wenn du es stattdessen oben zusammennimmst und mit einem Band verschnürst, kannst du die Reis/Lavendel-Füllung ersetzen, wenn sie irgendwann „verduftet“ ist. Ein hübsches Band ist auch eine Zierde für dein selbstgenähtes Lavendelsäckchen; es erinnert an Geschenke verpacken.

Verwendungsmöglichkeiten für deine DIY-Duftsäckchen

Die Lavendelsäckchen kannst du an den verschiedensten Stellen nutzen. Hier ein paar Ideen:

  • Lege ein Lavendelsäckchen mit in den Kopfkissenbezug, um besser zu schlafen.
  • Gib ein Säckchen zusammen mit der Wäsche in den Trockner.
  • Statt einer Mottenkugel, hänge ein Lavendelsäckchen auf, um Motten und andere Insekten zu vertreiben.
  • Verwende es als Lufterfrischer im Auto, als gute Alternative zu einem gekauften Lufterfrischer.
  • Lege eines in deine Sporttasche, um Gerüche zu neutralisieren.
  • Lege ein Lavendelsäckchen ins Bad.

Übrigens muss es nicht unbedingt Lavendel sein. Du kannst auch einen anderen, von dir gewünschten Duft nehmen. Dein selbstgenähtes Duftsäckchen könntest du zum Beispiel mit Flieder, Zedernholz oder Rosenblüten füllen – auch sie duften himmlisch.

Wenn dir unser Artikel zum Nähen von Lavendelsäckchen gefallen hat, interessierst du dich wahrscheinlich auch für andere DIY-Themen wie beispielsweise Osterdeko basteln und einen Kissenbezug nähenMelde dich an, um mehr zu erfahren!

Hat dieser Artikel gefallen?

2

1 Kommentar

  • Kat A.
    Das ist ein guter Tipp und dazu noch sehr nützlich.
    0