DIY

Kristallisierten Honig verflüssigen

1 Likes
0 Comments
Kristallisierter Honig
Loading...

Was haben Naturkost-Blogger und Bären gemeinsam? Na klar… ihre Liebe zu Honig! Viele bevorzugen bei der Wahl eines Süßungsmittels den natürlichen, nährstoffreichen Honig. Wenn du Honig schon einmal längere Zeit im Schrank stehen hattest, ist er wahrscheinlich hart geworden und hat seine Konsistenz verändert – er ist nicht mehr flüssig. Der Vorgang heißt Kristallisation und wir erläutern gleich, was dabei im Honig passiert. Aber erst einmal beschreiben wir hier, wie du Honig verflüssigen kannst.

Honig wieder flüssig machen

Wenn du feststellst, dass der Honig etwas körnig geworden ist, ist er höchstwahrscheinlich kristallisiert. Die Körnchen könnten zwar auch hineingekommen sein, weil jemand seinen Toast direkt ins Glas gedippt hat, aber das ist eher unwahrscheinlich! Dass der Honig kristallisiert ist, bemerkst du sicher noch bevor du ihn dem Glas entnimmst – es ist nicht mehr die gewohnte glatte, goldgelbe Flüssigkeit. Aber keine Sorge, das ist nicht schlimm! Du brauchst ihn nicht wegzuwerfen, sondern kannst ihn ganz umweltbewusst weiterverwenden, indem du ihn mit einem der folgenden Tipps rettest! Hier erklären wir, wie das geht.

 

Psst! Wir haben noch mehr nachhaltige Küchentipps, zum Beispiel Pflanzenzucht aus Küchenabfällen

 

Mikrowelle oder Wasserbad?

Wenn du einen Mikrowellenherd hast, geht das Verflüssigen ganz leicht. Wenn nicht, lies direkt bei Methode B weiter. Eventuell nutzt du auch die Wasserbadmethode, obwohl du eine Mikrowelle hast, nämlich wenn der Honig sich in einem nicht mikrowellengeeigneten Behälter befindet. In dem Fall solltest du direkt bei B weiterlesen!

 

Methode A: Ab in die Mikrowelle!

Kristallisierter Honig wird in der Mikrowelle durch Erhitzung wieder flüssig. Stelle den Honig in einem mikrowellengeeigneten Behälter in den Mikrowellenherd und erwärme ihn 20 bis 30 Sekunden bei mittlerer bis hoher Temperatur.

 

Methode B: Ein Wasserbad für den Honig!

Erhitze langsam Wasser in einem Topf auf dem Herd. Sobald das Wasser anfängt zu dampfen, stelle den Honigbehälter in das warme Wasser. Denk dran, dass Glas bei zu hoher Temperatur brechen könnte; also bring das Wasser nicht zum Kochen. Lass den Honigbehälter mindestens 5 Minuten im warmen Wasser stehen und rühre den Honig gelegentlich um; dabei siehst du auch, wie er langsam flüssig wird. Falls nichts geschieht, kannst du die Temperatur leicht erhöhen. Sobald sich die Kristalle aufgelöst haben, ist dein Honig wieder wie neu.

 

Übrigens wird der Honig wahrscheinlich erneut kristallisieren, wenn er wieder lange steht, aber dann wiederholst du einfach den beschriebenen Verflüssigungsvorgang!

Kann es beim Erwärmen von kristallisiertem Honig auch Probleme geben?

Honig zu erwärmen ist ein sicherer Vorgang und du kannst ihn nach der Verflüssigung unbesorgt essen. Wenn es sich allerdings um Spezialhonig handelt (rohen oder speziellen, z. B. Avocado-Honig), könntest du möglicherweise eine leichte Geschmacks- oder Konsistenzveränderung wahrnehmen. Das ist aber nicht zwangsläufig der Fall; vielleicht merkst du keinen Unterschied. Honig zu verflüssigen ist jedenfalls besser als ihn wegzuwerfen!

Wodurch kristallisiert Honig?

Kristallisierter Honig ist ein Naturprodukt, genauso natürlich wie flüssiger Honig. Die Tatsache, dass Honig kristallisiert, ist auf seine Molekularstruktur zurückzuführen. Es handelt sich also nicht um eine chemische Veränderung im Honig, das heißt, kristallisierter Honig ist nicht „schlecht geworden“. Bei Cremehonig handelt es sich übrigens auch um kristallisierten Honig, nur dass die Kristallisation hierbei kontrolliert statt auf natürliche Weise erfolgte.

 

Es kann auch sein, dass du zwei Gläser Honig zur selben Zeit gekauft hast, von denen der eine kristallisiert und der andere nicht. Warum? Verschiedene Arten von Honig kristallisieren unterschiedlich schnell, aber wenn du einen gemischten Honig hast, ist schwer vorherzusagen, wie schnell der Honig kristallisiert. Wenn du Honig in einer warmen Umgebung aufbewahrst, kristallisiert er schneller (auch wenn eine starke Erwärmung den Prozess wieder rückgängig macht!).

Ist kristallisierter Honig ein sicheres Lebensmittel?

Ja. Die Körnchen eines kristallisierten Honigs kann man völlig unbesorgt essen. Manche mögen sogar gerade diese Konsistenz! Wie schon erwähnt, ist der im Handel erhältliche Cremehonig ein bereits leicht kristallisierter „normaler“ Honig und kann auch unbesorgt verzehrt werden.

 

Bitte beachte, dass man Säuglingen in keiner Form Honig geben sollte, weil sie dadurch Säuglingsbotulismus entwickeln könnten! Allgemein wird empfohlen, Kinder erst ab einem Alter von einem Jahr Honig essen zu lassen.

 

Bist du gespannt auf weitere Tipps und Tricks für den Haushalt? Dann melde dich bei Frag Team Clean an.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar