DIY

Hundespaziergang – so geht‘s

0 Likes
0 Comments
Ein Pembroke Welsh Corgi beim Spazierengehen
Loading...

Euer gemeinsamer Spaziergang, oder die übliche Runde, ist garantiert einer der schönsten Momente des Tages für deinen Hund – und für dich. Für deinen Hund ist ein Spaziergang viel mehr als nur die Möglichkeit, mal das Bein zu heben und ein wenig zu schnüffeln. Der Spaziergang mit deinem Hund bedeutet für euch beide frische Luft, Bewegung, geistige Stimulation und die Möglichkeit zu schauen, was in der Nachbarschaft gerade alles los ist. 

Die Vorbereitung

Für einen Hundespaziergang braucht man die richtige Ausrüstung. Das klingt zwar erstmal einfach, aber wenn doch etwas fehlt, fühlt man sich schnell gestresst. Hier sind die Basics, die du für einen Spaziergang mit deinem Hund brauchst, und an die du immer denken solltest:

  • Halsband oder Geschirr – sauber und in der richtigen Größe.
  • Leine – ebenfalls sauber und in der richtigen Dicke und Länge für deinen Hund (bei Bedarf kannst du dich in der Tierhandlung beraten lassen).
  • 2-3 Kotbeutel aus Plastik.
  • Eine Hüfttasche für Kotbeutel, Leckerlis, eine faltbare Trinkschüssel, Wasser und natürlich Schlüssel und Telefon.
  • Ein paar Leckerlis (in der Hüfttasche) als Belohnung.
  • Reichlich Wasser und Futter. Nimm eine tragbare Schüssel und eine Wasserflasche für deine Fellnase mit.

Wichtige Tipps für einen sicheren Hundespaziergang

  • Schau dir deinen Hund genau an: Wie ist seine Stimmung, wie viel Energie hat er? Wenn er sich schon richtig auf den Spaziergang freut, dann nichts wie los! Am besten gehst du erst einmal zum Tierarzt, wenn du deinen Hund gerade erst bekommen hast und einen längeren Spaziergang oder gar eine Wanderung mit ihm machen möchtest.
  • Bei zu großer Hitze solltest du nicht mit deinem Hund spazieren gehen. Bei heißem Wetter solltest du deinen Hundespaziergang auf die frühen Morgenstunden oder den späteren Abend verlegen. Auf keinen Fall solltest du in der Mittagshitze auf der Straße mit deinem Hund spazieren gehen, denn er könnte sich sogar die Pfoten verbrennen. 
  • Investiere in eine vernünftige Hundeleine. Hundetrainer warnen vor Flexileinen, es sei denn, du willst viel Zeit in Parks, in der freien Natur oder beim Wandern verbringen, wo sich dein Hund relativ frei bewegen kann. In der Stadt können solche Leinen ziemlich unpraktisch sein. Zum einen kannst du nicht so recht kontrollieren, wann du die Leine am besten locker laufen lässt, damit dein Hund daran ziehen kann; du musst sie auch immer wieder im richtigen Moment einrollen lassen. Außerdem klemmen sie hin und wieder, und der Griff ist relativ schwer. Abgesehen davon kann es vorkommen, dass andere Fußgänger aus Versehen in den Leinengurt hineinlaufen, wenn dein Hund weit vorausläuft.

Wie du richtig mit deinem Hund spazieren gehst

Dein Hund und du seid nun rundum richtig ausgestattet – hier also einige hilfreiche Tipps für einen gelungenen Spaziergang. 

  • Bei Bedarf legst du mit deinem Vierbeiner einfach mal eine Pause zum Verschnaufen ein.
  • Wenn du deinen Hund auf der linken Seite führst, hast du ihn immer nah bei dir. Halte die Leine nah am Körper, aber doch lang genug, damit dein Hund genug Raum hat, um ungehindert zu laufen. 
  • Halte das Leinenende mit der Schlaufe in der rechten Hand und führe den Leinengurt dann diagonal am Körper vorbei in deine linke Hand, unmittelbar oberhalb der Schultern des Hundes.
  • Sprich beim Spazierengehen mit deinem Hund, lobe dabei gutes Verhalten und unterbinde ungehorsames oder gefährliches Benehmen.
  • Halte Augen und Ohren offen, um andere Fußgänger, Hunde, Verkehrshindernisse und Radfahrer möglichst schnell zu entdecken und zu umrunden.
  • Lass dein Smartphone in der Tasche und konzentriere dich stets auf deinen Hund – denn du bestimmst, wo es lang geht. Keinesfalls solltest du bei einem Hundespaziergang auf belebten Straßen Nachrichten schreiben oder telefonieren.
  • Wenn du Hundekot aufsammelst, halte die Leine sicher und fest in der Hand, damit dein Vierbeiner nicht weglaufen kann und der Hundespaziergang ein trauriges Ende findet.

Hoffentlich haben dir unsere Tipps für einen sicheren Hundespaziergang gefallen. Vergiss nicht, einen Blick auf unsere anderen Artikel zur Haustierpflege zu werfen, z. B. wie man ein Hundebett wäscht, wie man Hundehaufen im Garten entfernt und unsere Tipps zur Fellpflege für Hunde!

 

Denke daran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um jede Menge Tipps und Angebote zu erhalten!

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar