DIY

Geschenke umweltfreundlich verpacken: Nachhaltige und kreative Ideen

4 Likes
0 Comments

Hast du dich schon mal gefragt, wie viel Müll durch Geschenkverpackungen entsteht? Falls nicht, bist du damit nicht allein. Doch jedes Jahr entstehen Tonnen an Verpackungsmüll durch liebevolle Aufmerksamkeiten für Freunde und Verwandte. Mit diesen Tipps wickelst du deine Präsente ab jetzt in umweltfreundliches Geschenkpapier.

Geschenke verpacken: Meist wenig umweltfreundlich

Falls du der Meinung bist, dass das Schenken von materiellen Dingen ohnehin nicht sehr nachhaltig ist, hast du natürlich Recht. Doch wie so oft im Leben kommt es auf das Wie an: Ein bewusst ausgewähltes, nachhaltiges Geschenk wird den Empfänger im Idealfall eine lange Zeit begleiten. Geschenkverpackungen gehören dagegen zu den kurzlebigsten Produkten überhaupt – meist landet die schöne Hülle direkt nach dem Überreichen im Müll.

 

Hinzu kommt, dass herkömmliches Geschenkpapier nicht gerade umweltfreundlich ist. Der Energieverbrauch und die bei der Produktion und dem Druck verwendeten Chemikalien sowie Plastikverpackungen sorgen für eine ziemlich schlechte Umweltbilanz. Doch ist es überhaupt möglich, Geschenke umweltfreundlich zu verpacken? Auf jeden Fall! Wir haben die besten Ideen für dich gesammelt.

Umweltfreundliche Geschenkverpackung aus Altpapier

Weihnachten kommt ja selten überraschend: Du kannst daher frühzeitig damit anfangen, Papier zu sammeln, das sich als Geschenkpapier eignet. Die Möglichkeiten sind quasi unendlich. Kartons und Pack- oder Füllpapier werden mit etwas Bastelaufwand zu wunderschönen, individuellen Materialien, mit denen sich Geschenke umweltfreundlich verpacken lassen.

 

Weitere Ideen:

  • Seiten aus Zeitschriften und Comics
  • Zeitungspapier
  • Alte Noten- und Kalenderblätter
  • Landkarten
  • Seiten aus alten Büchern
  • Schnittmuster

Geschenke verpacken: Tücher als umweltfreundlichere Alternative

Eine besonders edle umweltfreundliche Geschenkverpackung sind Tücher, die nach der japanischen Furoshiki-Methode gefaltet und geknotet werden. Das erfordert zwar etwas Übung, macht aber einiges her: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ein Bild deines Geschenks auf Instagram landet. Im Internet findest du viele verschiedene Videos, die anschaulich zeigen, wie du die Technik richtig anwendest.

Umweltfreundliche Geschenke in Gläsern verpackt

Alte Gläser hat fast jeder in verschiedensten Größen und Ausführungen zu Hause. Da liegt es eigentlich nahe, leere Einmachgläser und Flaschen dazu zu verwenden, Geld, Gutscheine und kleine Geschenke umweltfreundlich zu verpacken. Auch hierbei sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt: Beispielsweise kannst du die Gläser zur Hälfte mit Kieseln oder Sand füllen und das Geschenk daraufsetzen oder schöne Etiketten und Anhänger für die Gläser basteln.

Weitere Ideen für umweltfreundliche Geschenkverpackungen

  • Leere Nussschale als Verpackung für ein Schmuckstück
  • Leere Rollen von Toiletten- oder Küchenpapier als Geschenk-Bonbons
  • Doppelgeschenk: Verpacke ein Geschenk in einem anderen Geschenk, zum Beispiel in einer Kochschürze, einem Halstuch oder einem Wachspapier
  • Alte Keks- und Pralinendosen aus Blech

Manchmal ist eine Verpackung auch gar nicht nötig: Viele Geschenke sehen auch schön aus, wenn du sie einfach mit einem Band, einer Blume oder einem Zweig schmückst. 

Geschenkband statt Klebestreifen

Um Geschenke umweltfreundlicher zu verpacken, solltest du nach Möglichkeit auch auf die Verwendung von Klebeband verzichten. Nachhaltige Alternativen sind zum Beispiel Strohbänder oder Schnüre aus Naturmaterialien. Wer beim Auspacken etwas Fingerspitzengefühl beweist, kann die Geschenkbänder anschließend wiederverwenden.

 

Wenn du auf Kleber nicht verzichten möchtest, dann probiere doch mal selbst gemachten Naturkleber: Verrühre Puderzucker und Wasser zu einer zähen Paste, gib einen Tropfen auf das Geschenkpapier und drücke es etwas an, bis der Kleber vollständig getrocknet ist. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Mehl und Wasser. 

Umweltfreundlicher als Geschenkpapier: Geschenktüten

Zwar ist die Umweltbilanz von Geschenktüten auch nicht ideal, sie werden aber in der Regel mehrfach verwendet. Besser als Geschenkpapier sind sie damit allemal. Richtig gut wird es, wenn du aus altem Papier deine eigenen Geschenktüten bastelst und sie dem Anlass entsprechend verzierst. Im Internet findest du zahlreiche Anleitungen, wie du aus Papier eine Tüte faltest. 

Auch ein langsamer Umstieg macht einen Unterschied

Stress sollte dir die Suche nach umweltfreundlichen Geschenkverpackungen jedoch nicht bereiten. Die Rollen, die du noch zu Hause hast, kannst du natürlich guten Gewissens aufbrauchen. Geschenkpapier mehrfach zu verwenden, hilft ebenfalls dabei, Verpackungsmüll zu reduzieren. Falls du noch nicht auf Geschenkpapier verzichten möchtest, sind Produkte aus Recyclingpapier eine umweltfreundliche Alternative. Achte dabei auf Umweltsiegel wie FSC oder den Blauen Engel.

 

Tipp: Mit diesen Upcycling-Ideen für den Weihnachtsbaum wird das Weihnachtsfest noch nachhaltiger! 

Hat dieser Artikel gefallen?

4

0 Kommentar