DIY

Fotos aufhängen: So gelingt die kreative Inszenierung

0 Likes
0 Comments

Was wäre eine Wohnung ohne Bilder und Fotos an den Wänden? Genau: ganz schön unpersönlich. Wir haben Tipps, wie die individuelle und kreative Inszenierung deiner Lieblingsfotos gelingt. Dies sind unsere Ideen, wie du Fotos aufhängen kannst, auch ohne handwerkliches Geschick.

Wo möchtest du deine Fotos aufhängen?

Die Klassiker kennt wohl jeder: Bilder im Rahmen, hoch oder quer auf Kommoden oder an der Wand platziert. Aber wie lassen sich Fotos sonst noch kreativ aufhängen und in Szene setzen?

 

Bevor du beginnst, lohnt sich ein genauer Blick auf die Flächen, die du zur Verfügung hast. Möchtest du z. B. deinen Flur einladender gestalten? Oder die Wohnzimmerwände neu gestalten? Vor allem, wenn du farbig gestrichene oder tapezierte Wände hast, will die Wahl der Fotos gut überlegt sein. Natürlich kannst du auch dort Fotos aufhängen, am besten verpasst du ihnen aber einen neutralen, weißen Rahmen und ein Passepartout, damit sie sich optisch vom Hintergrund abheben.

 

An hohen, weißen Wänden wiederum wirken bunte, großflächige Fotos besonders gut. Wie wäre es mit einer Landschaftsfotografie, groß auf Leinwand gedruckt? Auch detailreiche Makros, aufgezogen im XL-Format, sind gerade sehr angesagt und haben einen tollen Effekt.

Kreative Ideen, um Fotos an der Wand aufzuhängen

Du kennst das sicher – kreativ wird es oft dort, wo improvisiert wird. Entsprechend wirken Fotos an der Wand aufgehängt besonders originell und dekorativ, wenn du untypische Materialien nutzt. Tipp: In diesem Artikel erfährst du, wie du Bilder richtig aufhängst, damit sie sicher, gerade und stabil hängen.

Fotos mit einer Schnur aufhängen

Fotos aufhängen mal kreativ: Wer sagt, dass Bilder immer in einem Rahmen sein müssen? Ein echter Hingucker sind Bilder an einer Schnur. Das kann eine Wäscheleine sein, ein Juteseil oder ein schönes Band aus Satin. Die Schnur wird entweder quer über die Wand gespannt und mit zwei Nägeln fixiert. Oder du montierst sie an einen Türrahmen bzw. an eine Vorhangstange und lässt sie herabhängen. Jetzt kannst du die Fotos mit kleinen Kluppen, Clips oder Büroklammern fixieren. Umdekorieren war noch nie so einfach – im Handumdrehen kannst du Fotos aufhängen, austauschen und immer wieder neu in Szene setzen.

Fotos an Kleiderbügeln aufhängen

Alte Kleiderbügel haben Vintage-Flair und du kannst daran Fotos kreativ aufhängen. Nimm dazu einen Kleiderbügel aus Holz oder Metall, um dessen Querstrebe du unterschiedlich lange Schnüre wickelst. An den Schnüren kannst du deine Lieblingsfotos hübsch arrangieren und sie immer wieder gegen andere austauschen. Ein Hosenbügel eignet sich perfekt für eine einzelne Aufnahme, die du einfach zwischen die seitlichen Clips spannst. Toll auch für einen DIY-Fotokalender!

Fotos in einer Form anordnen

Eine weitere coole Idee, um Fotos an der Wand aufzuhängen, ist es, sie direkt aufzukleben. Der Clou: Du arrangierst deine Lieblingsmotive in der von dir festgelegten Form. Das kann ein perfektes Quadrat sein, ein Herz, eine Weltkarte oder was dir sonst in den Sinn kommt! Besonders kreative Fotokünstler sortieren ihre Motive nach Farben und clustern zum Beispiel alle Rot- und Blautöne. Garantiert ein ästhetisches Highlight!

Fotos aufhängen in unterschiedlichen Bilderrahmen

Manchmal ist Durcheinander gut. Zum Beispiel, wenn du deine Lieblingsfotos in einem Sammelsurium aus Rahmen aufhängst! Am coolsten ist ein Mix aus verschiedenen Größen, Stilen und Formaten: eckig, quadratisch, oval, mit und ohne Passepartout sowie unterschiedliche Materialien. Flohmärkte sind hierfür eine wahre Goldgrube; dort findest du mitunter echte Schmuckstücke.

 

Du siehst, es gibt unzählige Ideen, Fotos aufzuhängen – und je mehr du ausprobierst, desto mehr werden dir kommen. Jetzt heißt es nur noch, Lieblingsschnappschüsse auszuwählen …. Frag Team Clean wünscht dir viel Spaß beim kreativen Foto-Aufhängen!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar