DIY

Wie oft sollte Basilikum gegossen werden?

1 Likes
0 Comments
Basilikum richtig gießen
Loading...

Es geht nichts über frisches Basilikum in Pastagerichten oder selbstgemachtem Pesto. In Supermärkten findet man häufig Kräuter im Topf, so dass man sie zuhause weiter wachsen lassen kann und nur jeweils die tatsächlich benötigte Menge erntet. Aber eine Basilikumpflanze richtig zu pflegen, ist gar nicht so leicht. Zunächst müssen Lichtverhältnisse, Bodenqualität, Temperatur und ausreichende Bewässerung stimmen. Aber wie oft sollte Basilikum gegossen werden? Und macht es einen Unterschied, ob das Basilikum drinnen oder draußen steht?

Basilikum gießen – drinnen

Basilikum kann drinnen und draußen kultiviert werden. Die richtige Bewässerung hängt vom Boden, der Temperatur und dem Anpflanzort ab.

 

Blumentöpfe und andere Behälter eignen sich gut zur Anzucht. Achte darauf, dass die Blumentöpfe Ablauflöcher haben. So kann überschüssiges Wasser ablaufen und die Pflanze bekommt nicht zu viel Wasser. Wenn Basilikum zu viel gegossen wird, beginnen die Wurzeln zu faulen.

 

Im Frühling und Sommer sollte Basilikum alle drei Tage gegossen werden, so dass die Erde nicht zu trocken wird. An schattigeren Plätzen dürfte es genügen, wenn du die Pflanze alle vier Tage gießt. Die meisten Basilikumpflanzen aus dem Supermarkt stecken in Kunststofftöpfen, die bei direkter Sonneneinstrahlung die enthaltene Erde rasch erhitzen. Da dies die Erde schneller austrocknen lässt, sollte Basilikum schnellstmöglich in Blumentöpfe aus Keramik, Ton, oder Terrakotta umgetopft werden.

 

Aber woran erkennst du, dass es Zeit zum Gießen ist?

  • Fühle mit den Fingern, wie feucht die Erde ist. Fühlt sie sich noch sehr feucht an, besteht kein Handlungsbedarf. Ist die Erde schon recht trocken, gieße die Pflanze etwas. Durch das Fühlen kannst du herausfinden, wie oft dein Basilikum Wasser braucht.
  • Wenn das Basilikum größer als 25 cm geworden ist, solltest du die Pflanze umtopfen. Da ein größerer Topf mehr Wasser aufnehmen kann, brauchst du eventuell etwas seltener zu gießen. Am besten prüfst du weiterhin den Feuchtigkeitsgehalt der Erde.
  • Wenn du kürzlich Basilikum ausgesät hast, gieße die Keimlinge alle zwei Tage – oder sogar täglich bei sehr hohen Temperaturen und schnell austrocknender Erde.

Basilikum gießen – draußen

Wenn du in deinem Garten Basilikum anbaust, unterscheidet sich die Bewässerung ein wenig. Wie oft du deinen Gartenbasilikum gießen musst, hängt vom Boden, der Jahreszeit und der Temperatur ab.

 

Bei nährstoffreichem Boden mit einem hohen Kompostanteil reicht es bei warmem Wetter, wenn du ungefähr zweimal pro Woche gießt; solange es kühl ist, genügt einmal pro Woche. Nährstoffreicher Boden kann nämlich Feuchtigkeit besser speichern.

 

Sollte es viel regnen, kannst du auf das Gießen komplett verzichten.
Nach dem Aussäen kannst du etwas Kompost dazugeben, damit die Erde die Feuchtigkeit besser hält. Bodenarten wie Lehm benötigen eventuell etwas häufiger Wasser.

 

Achte beim Wässern von frisch ausgesätem Basilikum unbedingt darauf, nicht zu viel zu gießen, damit der Boden nicht überschwemmt wird. Sonst schafft es dein Basilikum nicht einmal an die Oberfläche.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar