DIY

DIY-Weihnachtsdeko: Adventskranz basteln, so gelingt es dir!

0 Likes
0 Comments

Die Lichterketten hängen schon an der Wand und strahlende Kerzen sind bereits von pulverweißem Kunstschnee in einer Vase umgeben: Die Adventszeit nähert sich und da darf das Prunkstück natürlich nicht fehlen: der Adventskranz. Wie du ganz einfach und mit möglichst wenigen Handgriffen einen Adventskranz basteln kannst, erfährst du hier!

Weihnachtsbasteln pur: Der DIY-Adventskranz

Ob aus Tannen, Moos oder Distelzweigen, verziert mit Kerzen, Weihnachtskugeln oder Lichterketten: Die Möglichkeiten sind unendlich und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bist du leider nicht die kreativste Person auf dieser Erde? Keine Sorge: Wir zeigen dir, was du fürs Adventskranz-Basteln brauchst und was du aus diesen Materialien alles zaubern kannst – los geht’s!

Kranz, Kugeln & Co: Materialien-Checkliste

Für einen klassischen Adventskranz brauchst du, zum Glück, nicht das komplette Gartencenter oder den gesamten Baumarkt zu durchwühlen. Diese Einkaufsliste reicht völlig aus, um einen weihnachtlichen und dekorativen Adventskranz zu basteln: 

  • Kranz nach Wahl: Styropor, Stroh oder Zweige, das bleibt ganz dir überlassen.
  • Zweige zum Verzieren: Tannen-, Distel-, Schlehen- oder Kiefernzweige. Auch hier hast du die Qual der Wahl.
  • Zusätzliche Weihnachtsdeko: Von Zapfen über Kugeln bis hin zu Sternanis,
  • Zimtstangen oder -sterne, du kannst deinen Kranz komplett nach deinen eigenen Wunschvorstellungen dekorieren.
  • Zum Schneiden, Binden und Befestigen: (Garten-)Schere, Basteldraht und Heißkleber dürfen beim Adventskranz-Basteln nicht fehlen.
  • Licht in der Finsternis? Kerzen (samt Kerzenhalter), Windlichter im Glas oder Lichterketten bringen deinen Kranz garantiert zum Strahlen!
Adventskranz selber machen, benötigte Materialien auf einem Tisch

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

… und nicht dein Kranz! Kerzen und Windlichter verschönern deinen Adventskranz umso mehr, sind aber nicht komplett risikofrei: Die weihnachtlichen Dekorationen sind leider leicht entflammbar. Um zu verhindern, dass dein Prunkstück innerhalb kürzester Zeit lichterloh in Flammen steht, beachtest du am besten Folgendes:

  • Sorge dafür, dass du die leicht entflammbaren Dekorationsteile nicht zu nah an den Kerzen befestigst.
  • Anstatt deinen Kranz mit Haarspray zum Glänzen zu bringen, sprühst du ihn am besten ab und zu mit etwas Wasser ein. So ist Glanz garantiert und dein Kranz ist vor Feuer geschützt!
  • Kerzen müssen nicht unbedingt auf dem Kranz sein: Durch seine runde Form kannst du eine große Stumpenkerze samt Vase einfach in die Mitte des Adventskranzes stellen.
  • Auf Nummer sicher gehen? Verwende LED-Lichter oder -Kerzen.

Adventskranz mal anders

Ein klassischer Adventskranz reicht dir nicht aus? Auch hier können wir dir weiter! Der Kranz muss nicht immer auf einem Tisch stehen, sondern kann auch über diesem hängen. Einen Hängekranz befestigst du mit Kordeln und Häkchen an der Decke. Die Lichterketten kannst du dadurch auch schön runterhängen lassen und ersetzt somit eine weniger weihnachtliche Standardlampe. Anstelle von Lichterketten kannst du deinem Adventskranz natürlich auch mit Kiefernzapfen einen weihnachtlichen Schwung verleihen. Einen grünen Daumen hast du leider nicht? Sei originell und häkele doch einfach deinen Kranz! Ein Häkelkranz ist nicht nur einzigartig, sondern auch tier- und kinderfreundlich. Wenn du dabei verschiedene Farben und Sorten Draht verwendest, wird dein Kranz zu einem regelrechten Hingucker!

Der Weihnachtsbaum bekommt nun Konkurrenz, denn dank der Basteltipps von Frag Team Clean ist dein persönlicher Adventskranz ein wahrer, weihnachtlicher Blickfänger geworden!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar