Der Umwelt zuliebe

Tauben vertreiben vom Balkon oder Dach

0 Likes
0 Comments

Tauben sind fast auf der ganzen Welt zu Hause. Und obwohl von insgesamt rund 300 Arten gerade mal fünf bei uns in Deutschland heimisch sind, hat man vielerorts das Gefühl, dass die Tauben uns zahlenmäßig überlegen sind. Besonders lästig wird es, wenn sich die Tiere auf dem Balkon, Dach oder dem Fenstersims einnisten. Wir verraten dir, wie du Tauben loswerden kannst, ohne den Tieren zu schaden.

Tauben vergrämen mit Sauberkeit

Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, dass Tauben sich auf deinem Balkon niederlassen, achte auf Sauberkeit: Lasse keine Essenreste liegen, sondern fege alles immer sofort weg. Freie Flächen auf dem Balkon oder der Fensterbank solltest du ggf. möglichst ungemütlich für die Tiere gestalten – beispielsweise, indem du sie zustellst. Wie du einen kleinen Balkon dennoch ansprechend gestaltest, verraten wir dir in einem extra Ratgeber.

 

Bedenke außerdem: Tauben sind Fluchttiere und fühlen sich schnell gestört – ein regelmäßig genutzter Balkon ist also weniger einladend für die Vögel als ein ungenutzter Balkon. Leider sind die Vögel aber auch Gewohnheitstiere. Haben sie sich erst einmal niedergelassen und bemerkt, dass von einem Gegenstand, einer Person oder einem anderen Nachbarn keine Gefahr ausgeht, lassen sie sich kaum noch stören. Beim Tauben-Vertreiben gilt also: Zeitnah reagieren und hartnäckig bleiben!

Tauben loswerden: Diese Möglichkeiten hast du

Not macht erfinderisch. So ist es kein Wunder, dass es eine ganze Reihe von Mitteln zum Tauben-Verscheuchen gibt. Welche Methode der Taubenabwehr (langfristig) wirkt, lässt sich pauschal leider nur schwer sagen. Manchmal musst du verschiedene Dinge ausprobieren und mit etwas Glück ziehen die Tiere weiter, vergessen dich und deinen Balkon und finden eine neue Bleibe. Versuche es zum Beispiel mit folgenden Dingen:

  1. Der Plastikrabe: Der Kunststoffvogel ist ein echter Klassiker zum Tauben-Loswerden. Befestige den Raben sicher am Balkongeländer oder auf dem Fenstersims und setze ihn regelmäßig um. Anderenfalls erkennen Tauben schnell, dass es sich um einen harmlosen Plastikkollegen handelt.
  2. Balkonetz: Zugegeben, nicht besonders schön aber oftmals deutlich effektiver ist ein Netz, das du zum Tauben-Vertreiben über den Balkon spannst.
  3. Plastik-Spikes: Zum Tauben-Vertreiben vom Dach oder Fenstersims gibt es Spikes aus Kunststoff zu kaufen, die den Tierenden Aufenthalt dort möglichst ungemütlich machen.
  4. Windräder: Tauben mögen keine plötzlichen Bewegungen – mache dir das zunutze, indem du kleine Windräder in deine Balkonkästen steckst.
  5. Glänzender Taubenschreck: Bastle aus glänzenden und am besten raschelnden Gegenständen, eine Art Mobile – auch diese Idee setzt auf den Fluchtreflex von Tauben. Alte CDs, DVDs und Alu-Folie eignen sich besonders gut für den Taubenschreck.
  6. Lasse dein Haustier raus! Eine Katze wird versuchen die Taube zu jagen, ein Hund wird zumindest bellen – das kann die Tauben nachhaltig vertreiben.
  7. Wasserpistole: Diese Methode ist etwas für Geduldige, denn du musst die Taube genau abpassen und dann mit dem Strahl der Wasserpistole möglichst an den Füßen oder dem Körper treffen. Direkt auf den Kopf zielen ist tabu!

Das richtige Maß: Nicht mit Kanonen auf Tauben schießen!

Viele schwören beim Tauben-Verscheuchen auf Ultra- und Infraschall-Frequenzen. Allerdings können solche Töne auch von anderen Tieren wahrgenommen und als störend empfunden werden. Wenn du also Haustiere hast oder Tauben vertreiben möchtest, ohne andere Vögel in die Flucht zu schlagen, solltest du auf ein anderes Mittel zurückgreifen.

 

Bedenke außerdem immer: Egal, wie du Tauben loswerden willst – es handelt sich dabei immer noch um Lebewesen. Fressköder, Sprays und andere chemische „Waffen“, welche das Gefieder verkleben, sind genauso verboten wie richtige Schusswaffen!

Spezial-Tipp: Wie wird man Tauben los, wenn sie bereits brüten?

Manchmal reichen ein paar Tage Unachtsamkeit und schon haben die Vögel ein Nest gebaut oder sogar schon angefangen zu brüten. Die Tauben dann noch zu vertreiben, wird etwas komplizierter. Ist das Nest noch leer, entferne es sofort vom Balkon oder vom Fenstersims.

 

Liegen bereits Eier im Nest, ist wichtig, wie lange diese dort bereits liegen: Werden sie erst einige Tage bebrütet, tausche die echten gegen Gips- oder Plastikeier aus und lasse die Tauben ungefähr 17 Tage (insgesamt) brüten. Danach schmeißt du Eier und Nest weg. Würdest du das Nest bereits vorher entfernen, bestünde die Gefahr, dass die Tauben einfach ein neues Ei legen und erneut mit dem Brüten beginnen.

 

Brüten die Tauben bereits mehrere Tage auf deinem Balkon, empfiehlt die Tierschutzorganisation Peta, die Eier mit einer Lampe zu durchleuchten: Ist ein dunkler Fleck zu erkennen, ist der Embryo bereits so weit entwickelt, dass du die Eier zurücklegen und die Tauben fertig brüten lassen musst. Erst nachdem die Tauben geschlüpft und flügge sind, darfst du das Nest dann entfernen und die Tauben verscheuchen.

 

Lieber ein Spatz im Garten als ein Taube auf dem Dach? Wir verraten dir, wie du Vogelfutter selbst herstellst, um den Vögeln in deinem Garten und auf dem Balkon im Winter eine leckere Unterstützung zu bieten. Dass Tauben davon ebenfalls naschen, ist allerdings nicht ganz ausgeschlossen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar