Der Umwelt zuliebe

Kreativ & nachhaltig: Wie lassen sich Seifenreste wiederverwenden?

Inspiration fürs Wiederverwenden gefällig? Bei uns wirst du fündig! Wir verraten dir, was du aus Seifenresten machen kannst!

Slippery Business: Seifenreste

Du kennst es sicher auch: Irgendwann ist das Seifenstück so klein, dass du es nicht mehr wirklich verwenden kannst und es zwischen den Fingern durchrutscht. Was nun? Zum Wegwerfen sind die kleinen Stückchen zu schade, denn aus den Resten lässt sich noch allerhand kreieren. Deshalb lohnt es sich, Seifenreste zu sammeln, um sie danach wiederzuverwenden!

Knalleridee: Seifenbomben

Reibe die trockenen Seifenreste mithilfe einer Küchenreibe zu kleinen Flöckchen. Diese gibst du dann in einen Topf. Füge etwas Flüssigkeit hinzu. Nach Belieben kannst du destilliertes Wasser, Kuh- oder Schafmilch, Kaffee oder Tee verwenden. Gehe dabei etwa von ein bis zwei Esslöffeln pro 50 g Seife aus. Schmilz das Ganze nun bei geringer Hitze. Rechne mit etwa zwei Stunden, bis die gesamte Masse eingeschmolzen ist. Wichtig ist, die Seifenmasse regelmäßig umzurühren und zu kontrollieren, ob genug Wasser im Topf ist und die Masse noch feucht ist. Nun kannst du nach Belieben verschiedene Kräuter, Öle, Lebensmittelfarben oder Düfte dazugeben. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im letzten Schritt formst du Kugeln mit deinen Händen und lässt diese einige Tage aushärten.

Spülmittel aus Seifenresten

Für DIY-Spülmittel benötigst du etwa 20 g Seifenreste, 1 TL Natron, 500 ml Wasser und etwa 15 Tropfen ätherisches (Bio-)Öl, z. B. Zitronenöl. Schmilz die geraspelte Seife gemeinsam mit dem Wasser in einem Topf. Lasse die Mischung abkühlen und rühre zwischendurch noch ein-, zweimal um. Nun kannst du Natron und Öl einrühren und das Ganze in eine leere Flasche umfüllen. Schon hast du Geschirrspülmittel selbst hergestellt! Aber Achtung! Das Mittel kann mit der Supermarkt-Variante in puncto Fettlösekraft leider nicht mithalten. Für wirklich sauberes Geschirr ist professioneller Reiniger wie unser Pril Kraft-Gel Ultra Plus die unumstritten besten Lösung!

Seifenreste wiederverwenden mittels Orangennetz

Was haben Orangennetze und Seifenreste gemeinsam? Derweil noch gar nichts! Erst, wenn du etwas aus ihnen bastelst, vereinen sie sich zu einem praktischen Ganzen. Sammle Seifenreste in einem der Plastiknetze, in denen die Zitrusfrüchte im Supermarkt oft verpackt werden, und knote das Netz straff darum. So halten sie eng zusammen und flutschen dir nicht zwischen den Fingern durch. Anstatt eines Stücks Seife kannst du dir nun die Hände mit dem Netz voller Seifenreste waschen! So „flutscht” es wieder. Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht dir dein Frag Team Clean!