Der Umwelt zuliebe

Nachhaltiges Telefonieren: So telefonierst du CO2-neutral

0 Likes
0 Comments

Auf Plastik verzichten, Upcycling betreiben, den Müll trennen und das Auto so oft wie möglich stehen lassen: Auch wenn wir in vielen Bereichen bereits auf einem guten, umweltfreundlichen Weg sind – mehr bzw. besser geht immer. Wir können auch beim Telefonieren klimabewusst handeln und auf unseren ökologischen Fußabdruck achten.

Umweltfreundlich telefonieren: So gehst du’s an!

Am umweltfreundlichsten ist klipp und klar: auf ein Handy verzichten. Doch wir verbringen heute viel Zeit damit, unsere sozialen Medienkanäle zu checken und unseren Freunden auf WhatsApp Nachrichten zu schreiben. Wo ist die gute alte Zeit geblieben, in der wir unsere Clique fast nur im echten Leben getroffen haben? Okay, wenn deine Freunde zu weit weg wohnen und spontan vorbeizukommen deshalb keine Option ist, hast du ganz einfach keine andere Wahl, als zum Telefon zu greifen. Klimafreundliches Telefonieren: Klingelt da etwas? Wenn nicht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Wir zeigen dir, wie du telefonieren und gleichzeitig der Umwelt einen Gefallen tun kannst!

Klimafreundliches Handy: Reparieren statt neu kaufen

Kratzer auf dem Bildschirm oder komische Geräusche beim Telefonieren? Dann soll oft ein neues Handy her. Wir suchen allzu gerne nach Gründen, um uns selbst das allerneueste Mobiltelefon zu schenken. Dabei kannst du dein geliebtes Handy oft in sogenannten Repaircafés wieder herrichten lassen. Erst, wenn dein Smartphone wirklich nicht mehr zu retten ist, solltest du dir ein neues UND umweltfreundliches Handy anschaffen.

Neues altes Handy

Mit einem neuen Mobiltelefon meinen wir nicht die neue, verpackte Variante. Second-Hand gibt es nämlich nicht nur bei aussortierter Kleidung und Möbeln: Auch ein gebraucht gekauftes Handy ist für dich schließlich neu. Das Gute ist: Für Second-Hand(ys) musst du meistens nicht einmal tief in die Tasche greifen. Je nach Handymodell bezahlst du zum Beispiel nur die Hälfte vom Originalpreis oder bekommst es sogar gratis. Gebrauchte Smartphones gibt es nämlich nicht nur im Second-Hand-Laden, sondern auch bei Bekannten in der Schublade – definitiv ein Geheimtipp, um nachhaltig zu telefonieren.

Aufladen für Anfänger – grün telefonieren

Wir möchten am liebsten ständig auf dem Laufenden sein. Ein leerer Akku ist deshalb ein absolutes Horrorszenario. Kein Wunder, dass wir unser Handy ständig mit Strom füttern. Ob dein Akku sich genauso freut wie du, ist aber eher fraglich. Unser Tipp für nachhaltigeres Telefonieren und Laden: Lass den Akku gar nicht erst auf 0 % sinken und verzichte auf das Laden, wenn dein Handy noch mindestens 30 % Akku hat.

Neu, aber fair: Wie kannst du umweltfreundlich und nachhaltig telefonieren?

Endlich ist es soweit: Ein funkelnagelneues Handy darf her! Aber selbst beim Kauf eines neuen Mobiltelefons brauchst du die Umwelt nicht aus dem Auge zu verlieren. Heutzutage gibt es sogenannte Fairphones, die am Siegel mit dem Blauen Engel zu erkennen sind. Vielleicht kostet das neue Handy etwas mehr, aber du weißt, dass du damit klimabewusst telefonieren kannst und dein Handy unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. Schließlich ist eine Welt ohne Kinderarbeit unbezahlbar!

 

Voila, diese Tipps können dir dabei helfen, das Leben deines Handys und das unseres Planeten zu verlängern. Außerdem: Auch wenn du dein Handy ab und zu links liegen lässt, geht die Welt nicht unter. Setze also beim Telefonieren auf Nachhaltigkeit und genieße dein neues Handy genauso wie unsere schöne Umwelt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar