Reinigen

Nachhaltig Weihnachten feiern? Das wird besinnlich!

2 Likes
2 Comments

Du denkst bei Weihnachten an Tannenduft, Lichterglanz und besinnliche Stunden mit der Familie? Oder eher an Einkaufsstress und Berge von Geschenkpapier? Mach es dieses Jahr doch mal ganz anders und feiere Weihnachten nachhaltig. Mit unseren Tipps genießt du ein besinnliches, umweltbewusstes Weihnachten, das keinesfalls minimalistisch ist.

Weihnachten nachhaltig feiern – geht das überhaupt?

Geht es dir auch so? Alle Jahre wieder geht in den Wochen vor dem 24. Dezember der Stress los. Die To-do-Liste erscheint endlos: Geschenke und Weihnachtsbaum besorgen, Festessen vorbereiten, die Deko aufstellen bzw. anbringen und viele weitere Kleinigkeiten rauben dir den letzten Nerv. Zum Glück geht es auch anders. Denn nachhaltig Weihnachten zu feiern, bedeutet nicht unbedingt, auf Baum, Geschenke und Weihnachtsbraten zu verzichten. Schon mit kleinen Veränderungen gelingt es, Weihnachten nachhaltig zu feiern, ohne dass die festliche Stimmung leidet – im Gegenteil: Meist macht es nämlich viel mehr Spaß, einen Adventskranz individuell zu gestalten oder den selbst gebastelten Adventskalender liebevoll zu befüllen. Und was die Geschenke angeht: Werde kreativ und bastle Schönes und Nützliches für deine Lieben in diesem Jahr einfach selbst! Das ist auch viel persönlicher als ein in letzter Minute besorgter Gutschein.

Nachhaltig Weihnachten feiern: Ideen zum Nachmachen

Was gibt es Schöneres, als es sich in der Weihnachtszeit zu Hause so richtig gemütlich zu machen, Familie und Freunde mit Geschenken zu überraschen und gemeinsam ein Festmahl zu genießen? Auf nichts davon musst du verzichten, wenn du das kommende Weihnachten nachhaltig feierst. Lass dich von unseren Ideen inspirieren!

Geschenke

Ein Weihnachtsfest ohne Geschenke? Geht gar nicht! Willst du Weihnachten nachhaltig feiern, dann schenke aber nicht irgendetwas. Frage lieber vorher nach konkreten Wünschen. Damit stellst du sicher, dass dein Geschenk auch wirklich gut ankommt. Es gibt ansonsten eine ganze Menge Ideen für nachhaltige, umweltgerechte Geschenke. Entscheide dich mit Blick auf dein Vorhaben, diesmal nachhaltige Weihnachten zu feiern, lieber für ein Produkt aus der Region als für eines, das schon eine lange Reise hinter sich hat. Möchtest du Kleidung verschenken, dann achte beim Kauf auf Herkunft und Material. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du dich für Fair Fashion entscheidest. Viele fair gehandelte Produkte erkennst du an Öko-Siegeln. Vielleicht verschenkst du dieses Jahr auch etwas Selbstgemachtes oder gemeinsame Zeit bei einem Konzert, einer Ausstellung oder in einem gemütlichen Café?

Geschenkpapier

Der schönste Moment unterm Weihnachtsbaum ist der, wenn alle ihre Geschenke auspacken. Leider sammeln sich am nächsten Tag Berge von Geschenkpapier im Müllcontainer. Wenn du nachhaltig Weihnachten feierst, geht das besser! Sammle beispielsweise Weihnachtspapier aus den Vorjahren und verwende es wieder. Oder benutze zum Einpacken recycelte Materialien, beispielsweise Packpapier, ein schönes Tuch oder einen Korb. Du kannst auch eine kleine Truhe vollpacken, einen Karton mit einer Collage bekleben oder eine dekorative Einkaufstasche befüllen. Verzichte am besten ganz auf Geschenkbänder aus Plastik und anderen Kunstfasern, wenn du Weihnachten nachhaltig feierst. Wolle, Stoffbänder, Spitze und Schnur erfüllen denselben Zweck.

Süßigkeiten

Die preiswerten Schokoweihnachtsmänner passen mit ihrem Gehalt an Palmöl und den vielen E-Nummern nicht gut zu einem umweltbewussten Fest. Besorge lieber Süßigkeiten mit Fair-Trade-Siegel und backe Cookies und Lebkuchen aus gesunden Zutaten selbst. Vielleicht staunst du sogar, wie einfach es ist, das Lebkuchenhaus komplett selbst zu bauen.

Festessen

Du isst gern Fleisch? Weihnachten nachhaltig feiern kannst du guten Gewissens auch mit deinem geliebten Gänsebraten! Vorausgesetzt, es kommt Geflügel aus artgerechter, möglichst regionaler Haltung auf den Festtagstisch. Greife dafür lieber etwas tiefer in die Tasche und verzichte auf Tiefkühlgeflügel aus dem Ausland. Gibt es traditionell Fisch? Dann kaufe die Karpfen oder Forellen am besten bei einem Fischer in deiner Region. Achte bei Hummer, Lachs und anderen Meerestieren auf das Umweltsiegel MSC oder ein Biosiegel wie ASC.

Weihnachtsdeko

Vielleicht stellst du zu Weihnachten ohnehin immer die Deko auf, die du schon seit Jahren besitzt? In Sachen Nachhaltigkeit ist das perfekt! Hängst du allerdings ebenso alte Leuchtelemente an die Fenster, passt das eher nicht, wenn du Weihnachten nachhaltig feiern willst. Lass solche Weihnachtssterne und Lichterketten besser gleich in der Kiste und besorge dir neue Weihnachtsbeleuchtung mit LED-Lampen. Mit einer Zeitschaltuhr kannst du dafür sorgen, dass die Leuchten nicht Tag und Nacht Strom verbrauchen. In Sachen Beleuchtung ist aus Umweltsicht weniger ohnehin mehr – tauche nicht gleich das ganze Haus in ein Lichtermeer! Bevorzuge zudem Kerzen aus Bienenwachs oder anderen Naturmaterialien – gegenüber den preiswerten Paraffin- und Stearinkerzen sind sie eindeutig die bessere Wahl. Was Räuchermännchen, Engel & Co. aus dem Supermarkt betrifft: Lass diese weit gereisten Figuren besser stehen und bastle deine Weihnachtsdekoration einfach selbst.

Weihnachtsbaum

Lametta, Plastikkugeln und alte Lichterkette am Billig-Baum aus dem Baumarkt? Das passt alles nicht zu einer nachhaltigen Weihnachtsfeier. Kaufe deinen Baum lieber von einer einheimischen Plantage oder schau dich bei den regionalen Forstämtern um! Ansonsten achte auf das FSC-, Naturland- oder Bioland-Siegel. Du kannst auch ein Bäumchen im Topf aufstellen, das nach den Feiertagen in den Garten umzieht. Schmücke deinen Baum mit Glaskugeln aus Familienbesitz und Figuren aus Naturmaterialien – Zimtstangen, Strohsterne, Holzfiguren, getrocknete Orangenscheiben und Elemente aus Bienenwachs sehen wunderhübsch aus und einiges duftet auch noch unglaublich gut. Dazu LED-Kerzen und kein Lametta – und deine Lieben und du verbringen ein nachhaltiges Weihnachtsfest, bei dem es an nichts fehlt.

Hat dieser Artikel gefallen?

2

2 Kommentar

  • iniborn81
    wir reduzieren auch schon den verbrauch in den letzten Jahren. Vorallem auch beim Geschenkpapier und generell den verpackungen. Da kommt soviel zusammen, echt wahnsinn.
    0
  • snjnard
    wir haben schon seit jahren einen künstlichen Baum. So muss man nicht jedes Jahr einen neuen kaufen.
    0