Der Umwelt zuliebe

Nachhaltig reisen? Das geht –sogar rund um die Welt!

1 Likes
0 Comments

Du möchtest nachhaltig reisen, aber Wandern, Rad- und Bahnfahren klingt nach einem spartanischen Urlaub? Wie kann man umweltfreundlich reisen und dennoch etwas von der Welt sehen? Wir haben rund ums nachhaltige Reisen jede Menge Tipps für dich.

Umweltfreundlich reisen – das bedeutet es:

Du vermeidest Plastik, so gut es geht. Zuhause verwendest du Energiesparlampen. Deinen Müll trennst du ordentlich. Und auch sonst unternimmst du alles, um dein Zuhause umweltfreundlich zu gestalten. Doch wenn du verreist, bist du in Sachen Umwelt- und Klimaschutz weniger konsequent? Warum eigentlich? Klimaneutral zu reisen bedeutet nicht, dass du dich ausschließlich auf dem Rad, im Boot oder per pedes fortbewegst. Umweltfreundlich zu verreisen heißt vor allem, bei jeder Entscheidung rund um den Urlaub auch die Auswirkungen auf das Klima und die Natur zu berücksichtigen.

Nachhaltiges Reisen beginnt also schon bei der Planung von Urlaubsziel, Anreise und Unterkunft. Was erwartest du von deinem Urlaub? Möchtest du dich am Strand entspannen oder auf Sightseeingtour gehen? Frage dich, wie weit du reisen musst, damit sich deine Urlaubsträume erfüllen. Geht es dir vor allem darum, mal so richtig abzuschalten, dann suche dir eine schöne Gegend zum Campen, plane eine mehrtägige Radtour oder probiere es mal mit Paddeln. Umweltfreundlicher kannst du nicht reisen!

Du suchst schöne Strände? Diese müssen nicht unbedingt mehrere Flugstunden entfernt auf einer exotischen Insel liegen – schöne Strände mit vielen Sonnenstunden gibt es auch in Europa. Wenn du einen Städtetrip planst, findest du am Urlaubsort sicher eine kleine, von einheimischen Gastgebern geführte Unterkunft, die umweltbewusst wirtschaftet. Wenn du nachhaltig reisen möchtest, solltest du auch auf All-inclusive-Angebote verzichten. Unterstütze lieber die Menschen vor Ort, indem du deine Mahlzeiten in kleinen Cafés und Restaurants einnimmst. Nicht zuletzt gehört zum umweltfreundlichen Verreisen auch, sich in der Urlaubsregion ebenso klimabewusst und ressourcenschonend zu verhalten wie zu Hause.

Umweltfreundlich reisen: Tipps von A bis Z

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Reise möglichst klimaneutral und umweltschonend zu gestalten. Wir haben dafür einige Tipps zusammengetragen:

  • Anreise: Befindet sich der Urlaubsort in deiner Region, reist du besonders nachhaltig mit dem Fahrrad an. Entferntere Ziele erreichst du gut mit Bus, Bahn und Fähre, sodass du dich nicht ins Auto oder in den Flieger zu setzen brauchst. Nutzt du am Urlaubsort den öffentlichen Nahverkehr und fährst du Fahrrad, bleibt dein CO2-Fußabdruck überschaubar.
  • Bus und Bahn: Entscheidest du dich dafür, mit einem dieser nachhaltigen Verkehrsmittel zu reisen, findest du zahlreiche Tipps für günstige Tickets und Sparangebote im Internet.
  • Camping: Entscheide dich für einen Campingplatz mit Ecocamping-Auszeichnung, die für vorbildliches Engagement für Umwelt- und Naturschutz steht. Fahre vor Ort am besten Fahrrad statt Auto, entsorge deinen Müll ordentlich und spüle dein Geschirr umweltgerecht.
  • Direktflug: Kommst du nur mit dem Flieger ans Ziel, dann vergewissere dich, dass es keine Zwischenlandungen gibt. Entscheide dich im Zweifel für einen teureren Nonstop-Flug, um möglichst umweltfreundlich zu reisen. Jeder Start und jede Landung vergrößert den CO2-Fußabdruck deiner Reise erheblich.
  • Emissionen: Stelle dir nicht nur für die An- und Abreise die Frage, wie man umweltfreundlich reisen kann. Erkunde Städte zu Fuß, fahre im Urlaub Fahrrad oder nutze öffentliche Verkehrsmittel.
  • Fernbus: Eine umweltfreundliche Alternative zum Verreisen mit dem Auto sind Fernbusse. Bei einigen Anbietern gibt es die Möglichkeit, über einen Klimaschutzbeitrag die während der Fahrt entstehenden CO2-Emissionen zu kompensieren.
  • Gütesiegel: Möchtest du nachhaltig reisen, findest du bei spezialisierten Veranstaltern wertvolle Tipps dafür. Einige von ihnen verleihen Gütesiegel an ihre Partnerunternehmen.
  • Hotel: Nachhaltig reisen bedeutet auch, den Bewohnern der Urlaubsregion eine Perspektive zu geben. Bevorzuge deshalb von Einheimischen geleitete Hotels und verzichte auf große Ketten mit All-inclusive-Angeboten.
  • Inlandsflüge: Sie sind ein absolutes No-Go, wenn du umweltfreundlich reisen willst. Fahre stattdessen Bahn oder Bus.
  • Junggesellenabschied: Dafür extra nach Malle fliegen? Mal ehrlich – für einen Junggesellenabschied hast du bessere Ideen ohne riesengroßen CO2-Fußabdruck, oder?
  • Kompensation: Klimaneutrales Reisen funktioniert dank Kompensation sogar mit dem Flugzeug. Suche dazu im Internet nach einem Emissionsrechner. Dort gibst du einige Daten deiner Reise ein und erfährst anschließend, welche Emissionen der Flug freisetzt. Zum Ausgleich spendest du eine Kompensationssumme an ein Klimaschutzprojekt deiner Wahl.
  • Länger bleiben: Umweltfreundlich zu verreisen heißt auch, die richtige Relation zwischen Reisedauer und Urlaubsziel zu finden. Für eine einwöchige Rundreise nach Südafrika fliegen? Zehn Tage Mietwagentour durch Australien? Beides ist schon wegen der langen Flüge keinesfalls klimafreundlich. Als Faustregel gilt: ab 700 Kilometern Entfernung mindestens acht Tage Aufenthalt, ab 2.000 Kilometern mindestens 15 Tage.
  • Müll: Packe deinen Einkaufsbeutel ins Reisegepäck und kaufe vor Ort möglichst umweltbewusst ein – auf diese Weise reduzierst du Verpackungsmüll. Dass du Müll nicht achtlos in die Landschaft wirfst, versteht sich von selbst – du verhältst dich schließlich auch beim Verreisen umweltbewusst.
  • Naturtourismus: Reist du nach Thailand, um Elefanten zu beobachten? Gehst du in Namibia auf Safari? Dann bedeutet nachhaltiges Reisen, den Lebensraum der Tiere zu respektieren. Mach einen Bogen um Angebote, die mit artgerechter Tierhaltung nichts zu tun haben.
  • Pauschalreise: Buche bei Veranstaltern, die für umweltfreundliche Reisen zertifiziert oder bekannt sind.
  • Rail & Fly: Wenn du nicht aufs Fliegen verzichten kannst, dann gestalte wenigstens die Anreise zum Flughafen. Lass dein Auto zu Hause und fahre mit der Bahn: Bei vielen Anbietern ist diese Strecke im Rail & Fly-Ticket inklusive.
  • Sanfter Tourismus: Bei dieser Form des nachhaltigen Reisens stehen das Naturerlebnis und der Erhalt einheimischer Ressourcen im Vordergrund. Erlebe deine Umwelt authentisch und unverfälscht, beispielsweise auf geführten Wanderungen oder Bootstouren.
  • Souvenirs: Verzichte auf sinnlose Souvenirs, für die die Umwelt leidet. Kaufe vor allem keine Andenken aus geschützten Arten wie Korallen oder Seeigel.
  • Transfer: Ob mit Bahn, Fernbus oder Flugzeug – Reise umweltfreundlich vom Ankunftsort zu deiner Unterkunft. Steige also nicht ins Taxi, sondern nutze den Transferbus oder den Nahverkehr.
  • Ziel: Wie kann man umweltfreundlich reisen und gleichzeitig den eigenen Ansprüchen an den Urlaub gerecht werden? Indem du dir überlegst, ob du beispielsweise für tolle Badeferien wirklich weit fliegen musst oder ob du dich nicht an der Nord- oder Ostsee genauso wohlfühlst. Je näher dein Urlaubsziel an deinem Wohnort liegt, umso nachhaltiger wird deine Reise.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar