Der Umwelt zuliebe

Mythos 3 Joghurtbecher und -deckel trennen

1 Likes
1 Comments

Mythos 3: Joghurtbecher und -deckel müssen getrennt entsorgt werden.

Da steht man vor der Gelben Tonne und fragt sich: "Hab ich alle Deckel von den Joghurtbechern abgezogen? Und muss ich das überhaupt tun?" Die Antwort zeigt mal wieder: Ein wenig Einsatz lohnt sich!

Unsere Antwort:

Dieser Mythos ist gar kein Mythos, sondern ein Fakt. Bei deinem Joghurt müssen Deckel und Becher voneinander getrennt werden, da der Deckel aus Aluminium und der Becher aus Plastik ist. Dann werden aber trotzdem beide in den Gelben Sack / die Gelbe Tonne geworfen.

Aber warum?

Die Antwort ist ganz einfach und technischer Natur: Wenn die beiden Materialien nicht voneinander getrennt werden, kann der Scanner einer Müllanlage sie nicht klar identifizieren. Das heißt, dass dein Joghurtbecher entweder aussortiert und nicht recycelt wird oder dass das Aluminium mit den Kunststoffen zusammengeworfen wird. Beides wäre ökologisch nicht sinnvoll. Also: mit einem Ruck für die Umwelt den Deckel abziehen. Das war’s auch schon.

 

Auch bei anderen Produkten ist es so, dass einzelne Teile der Verpackung voneinander getrennt werden müssen, um recycelt werden zu können. Hier gibt es schon clevere Lösungen, um den Prozess zu vereinfachen. Lies zum Beispiel im nächsten Abschnitt ein bisschen mehr zu der innovativen Lösung von Vernel.

Tipps für Henkel Produkte:

Bei Vernel-Flaschen ist zum Beispiel die Plastikhülle aus einem anderen Plastik als der Flaschenkörper. Daher müssen sie voneinander getrennt werden, bevor sie recycelt werden können. Damit das leichter geht, haben wir einen „Reißverschluss“ entwickelt. So kannst du der Umwelt ganz einfach etwas Gutes tun! Dies gilt natürlich nicht nur für Henkel-Produkte – auch bei Produkten anderer Hersteller solltest du, falls möglich, die Hülle von der Flasche trennen.

true

Hat dieser Artikel gefallen?

1

1 Kommentar

  • sophieadbesen
    Habe ich leider noch nicht gewusst, wird aber sofort umgesetzt.
    0