Der Umwelt zuliebe

Gartenvögel bestimmen: Was zwitschert da im Garten?

0 Likes
0 Comments

Amsel, Drossel, Fink und Star – was flattert denn da? Unsere Gärten strotzen nur so von blühendem Leben, und vor allem Vögel bringen eine wundervolle Farb- und Gesangsvielfalt. Hier erfährst du, wie du die Vogelarten in deinem Garten bestimmst.

Gartenvögel erkennen und beobachten

Einige der typischen einheimischen Gartenvögel kennst du sicher ganz genau: Sperlinge und Meisen zum Beispiel sieht man überall und zu jeder Jahreszeit. Auch die Elster ist sicher ein wohl bekannter Gast in deinem Garten. Bei anderen Vögeln muss man etwas genauer hinsehen, entweder, weil sie nur zu bestimmten Jahreszeiten auftauchen oder, weil sie sich gut verstecken können. Manchmal kennst du von einem Gartenvogel vielleicht nur seinen Gesang.

 

Was brauchst du, um die Vogelarten in deinem Garten zu bestimmen? Wichtigstes Utensil für einen Hobbyornithologen ist das Fernglas. Damit holst du dir die Vögel auch von der höchsten Baumspitze ganz nah heran, um jedes Detail seines Gefieders, Schnabels und der Körperform wahrzunehmen. Kannst du dir nicht alles merken, zücke Stift und Zettel und schreibe dir die Merkmale des Piepmatzes genau auf. Achte vor allem auf folgende Merkmale:

  • Körpergröße
  • Farbe und Zeichnung des Gefieders
  • Schnabelform und -Größe
  • Kopfform
  • Schwanzform
  • Beine

Um deine Gartenvögel genau zu bestimmen, verwende entweder ein Vogelbestimmungsbuch oder eine App, wie die Vogelwelt-App vom NABU.

 

Du möchtest deine Gartenvögel nicht nur bestimmen, sondern auch fotografieren? Dann wähle ein Objektiv mit möglichst viel Brennweite. Mindestens 300 mm sollten es schon sein, um auch auf größere Entfernung scharfe Bilder zu bekommen. 

Einheimische Gartenvögel: Die 10 häufigsten Arten in deinem Garten

Wir haben dir hier eine kleine Liste mit den zehn häufigsten einheimischen Gartenvogelarten zusammengestellt:

  1. Amsel: 24 bis 29 cm groß, Männchen schwarz mit orangenem Schnabel, Weibchen dunkelbraun mit bräunlichem Schnabel. Ganzjährig im Garten zu finden.
  2. Meisen:
    1. Blaumeise: 10 bis 12 cm groß, blauweißer Kopf, oben grünlich bis bläulich, im Brustbereich gelb, schwarzes Band zieht sich von den Augen bis in den Nacken. Ganzjährig im Garten zu finden.
    2. Kohlmeise: 13 bis 15 cm, schwarzer Kopf mit weißen Wangen, oben grünlich bis bläulich, unten gelb mit schwarzem Mittelstreifen, der beim Männchen deutlicher ausfällt als beim Weibchen. Häufigste Meisenart in Deutschland. Ganzjährig im Garten zu finden.
  3. Buchfink: ca. 14 bis 16 cm groß, schwarz-weiß-braune Flügel und rotbraune Brust und Wangen, blaugraue Kappe beim Männchen, grünlich-braune Kappe beim Weibchen. Ganzjährig im Garten zu finden.
  4. Buntspecht: ca. 23 cm groß, oben schwarz-weißes Gefieder, weiße Brust, an der Unterschwanzdecke deutlich rot gefärbt, beim Männchen zusätzlich ein roter Nackenfleck. Ganzjährig im Garten zu finden.
  5. Eichelhäher: 32 bis 35 cm groß, rötlich braun mit markanter schwarz-weiß-blauer Flügelzeichnung. Ganzjährig im Garten zu finden, aber besonders in den Wintermonaten zu sehen.
  6. Elster: bis zu 50 cm groß, markantes schwarz-weißes Gefieder mit langem Schwanz und bläulich schimmernden Flügeln. Ganzjährig im Garten zu finden.
  7. Haussperling (Spatz): ca. 15 cm groß, recht großer Kopf mit kräftigem Schnabel, bräunlicher Rücken mit markanten schwarzen Streifen und schwarzer Kehle sowie braunem Streifen am Kopf beim Männchen, Weibchen etwas unscheinbarer hellbraun. Ganzjährig im Garten zu finden.
  8. Mehlschwalbe: ca. 13 cm, Gefieder schwarz auf der Oberseite von Kopf, Rücken, Flügeln und Schwanz, unten an Kopf, Brust und Bürzel reinweiß bis mehlweiß, Schwanz gegabelt. 
  9. Rotkehlchen: ca. 13 bis 14 cm groß, von rundlicher Gestalt, markante orangerote Färbung der Brust und weißer Bauch, oben hellgraubraunes Gefieder. Von April bis Oktober im Garten zu finden.
  10. Singdrossel: ca. 20 bis 22 cm, Oberseite braun, unten weiß mit braunen Flecken. Melodiöser Gesang. Von März bis August, Durchzügler bis November im Garten zu finden.

So lockst du viele Vogelarten in deinen Garten

Gartenvögel zu bestimmen ist das ganze Jahr über spannend, denn die Population verändert sich im Laufe der Jahreszeiten immer wieder. Während es etwa einige Arten nach dem Sommer in den Süden treibt, sieht man andere Gartenvögel im Winter besonders häufig, weil sie als Zugvögel aus dem hohen Norden bei uns überwintern.

 

Um möglichst viele verschiedene Vogelarten in deinen Garten zu locken, kannst du Folgendes tun: Pflanze viele insektenfreundliche Blumen und sorge so im Frühling und Sommer für ein reichlich gedecktes Vogelbüffet. Im Winter kannst du mit Beerensträuchern, selbstgemachtem Vogelfutter und einem selbstgebauten Vogelhaus hungrige Schnäbelchen anlocken. Hier sind beispielsweise die Hagebutte, die Vogelbeere, die Schlehe, der gewöhnliche Schneeball oder das Pfaffenhütchen zu nennen. Ganz nebenbei zaubern sie auch hübsche Farbakzente in das Wintergrau.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar