Der Umwelt zuliebe

Candle-Light einmal anders: Alternativen zu Teelichtern

Regen, Schnee oder Sturm: Für uns alles Gründe, herzerwärmende Teelichter anzuzünden. Auch bei einem romantischen Candle-Light-Dinner zaubern sie eine wohlduftende und gemütliche Stimmung. Aber sind die Kerzenlichter wohl so gut, wie sie riechen? Sowohl manche Inhaltsstoffe als auch das Material des Behälters (meistens aus Aluminium) tun unserer Umwelt nicht unbedingt einen großen Gefallen. Dies heißt aber nicht, dass du auf Teelichter verzichten musst: Wir zeigen dir Alternativen!

Teelicht 2.0: Umweltfreundliche Haushaltskerzen

Zum Glück gibt es zahlreiche Materialien, aus denen du selbst Teelichter basteln kannst. Welche das sind, bringen wir jetzt ans Licht. Selbst Kerzen herzustellen ist schwierig und aufwendig? Auf keinen Fall, sie sind in Lichtgeschwindigkeit hergestellt: 

Die Bienen-Bio-Kerze

„Und diese Biene, dich ich meine, nennt sich” … Teelicht! Kerzen aus Bienenwachs werden ohne umweltschädliche Stoffe hergestellt und sind von daher ein pures Naturprodukt. Diese Bio-Teelichter haben dafür auch ihren Preis: Da mehr als eine Millionen Bienen nötig sind um ein Kilogramm Wachs zu produzieren, spürst du das beim Einkauf im Portemonnaie. Aber ehrlich gesagt: Eine schöne, bessere Umwelt ist schließlich auch etwas wert. Und haben wir schon den herrlichen und wunderbaren Duft erwähnt?

Teelichter aus Abfällen

Für Teelichter aus Biomasse musst du etwas weniger tief in den Geldbeutel greifen. Da diese Kerzen u. a. aus Laub, Holz und anderen Hausabfällen bestehen, schaden sie unserer Umwelt kaum: Recycling pur! Da jedes einzelne Teelicht allerdings aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt worden ist, könnte das Brennverhalten pro Kerze jeweils unterschiedlich ausfallen. Aber, was ist mit dem Geruch? Abfälle können unmöglich besonders gut riechen, oder? Keine Panik: Biomasse-Teelichter sind glücklicherweise geruchsneutral.

Selbst Bio-Kerzen basteln

Praktisch kostenlos sind selbstverständlich Kerzen aus eigener Handarbeit. Bio-Teelichter kannst du nämlich ganz einfach selbst herstellen. Damit sie das Bio-Prädikat erhalten dürfen, sollten sie aus pflanzlichen Materialien bestehen. Fette wie Sonnenblumen-, Raps- oder Kokosöl sind nicht nur besonders nachhaltig, sondern lassen auch den Raum wunderbar riechen.  Auch alte Wachsreste kannst du noch verwenden. Einfach das erwärmte Wachs noch flüssig in ein Einweckglas gießen, Docht einstecken und eindicken lassen: Ein Lichtlein brennt! Mehr Infos zum DIY-Kerzen-Basteln findest du hier.

Für eine bessere Umwelt helfen bereits die kleinsten Umstellungen. Großes fängt mit etwas Kleinem an: Das niedliche und erhellende Teelicht kann schon einiges bewirken … Mit Frag Team Clean geht dir ein umweltfreundliches Licht auf!

Teelichter selbst basteln, zwei Kerzen in einem Spa