Der Umwelt zuliebe

Alternativen zur Küchenrolle: Papierverschwendung muss nicht sein

4 Likes
0 Comments

In fast jeder Küche wartet sie geduldig auf ihren Einsatz: die Küchenrolle. Immerhin ist es bei einem kleinen Malheur sehr praktisch, ein Blatt abzureißen, das Verschüttete aufzuwischen und das Papier dann einfach wegzuwerfen. Diese Gewohnheit hat jedoch eine enorme Papierverschwendung zur Folge. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Alternativen zur Küchenrolle.

Küchenrollen sind praktisch, aber unnötig

Wenn es tropft, schwappt oder spritzt, kommt in vielen Haushalten die Küchenrolle zum Einsatz. Ihre Verwendung wird schnell zur Gewohnheit – ob sie notwendig ist, stellt kaum jemand infrage. Die Herstellung des Papiers ist jedoch alles andere als umweltfreundlich – angesichts des hohen Wasserverbrauchs, des Einsatzes von Chemikalien und der Tatsache, dass der Großteil des in Deutschland erhältlichen Papiers beziehungsweise Zellstoffs aus dem Ausland importiert wird. Die Umweltbilanz von Papier ist daher nicht gerade berauschend. Eine etwas bessere Alternative sind Küchenrollen aus Recyclingpapier. Es ist allerdings in Deutschland nicht sehr beliebt.

Gute Alternativen für Küchenrollen

Küchenpapier ist ausgesprochen praktisch: Es ist immer zur Hand und muss nicht gewaschen werden. Da es in der Regel im Hausmüll landet, wird es jedoch nicht recycelt und hat daher eine ziemlich kurze Lebensdauer. Wer dabei ist, sich einem Zero Waste-Lebensstil anzunähern, kann mit dem Weglassen der Küchenrolle eine ziemliche Menge Müll sparen. Denn es gibt eine wirklich gute Alternative zur Küchenrolle, die nur einen minimal größeren Aufwand verursacht: Stofftücher!

Stofftücher als nachhaltige Alternative zu Küchenrollen

Fast alle Arten von Textilien mit einem hohen Anteil an Baumwolle oder Leinen eignen sich als Alternative zur Küchenrolle. Am einfachsten ist es, alte Stoffe zuzuschneiden und gestapelt oder eingerollt in der Küche zu lagern. Wer eine Nähmaschine hat, kann die Ränder umnähen, was ein Ausfransen verhindert.

 

Aus diesen Produkten kannst du dir einen Vorrat an wiederverwendbaren Küchentüchern anlegen:

  • Alte Betttücher und Laken
  • Upcycling von Handtüchern
  • Fleckige und löchrige Geschirrtücher
  • Alte Stoffservietten
  • Kaputte Vorhänge und Kissenbezüge
  • Ausgediente Kleidungsstücke

Vorteile von Küchenrollen-Alternativen

Die kleinen Stofffetzen funktionieren wunderbar als Alternative für Küchenrollen und lassen sich prinzipiell genauso verwenden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass du sie nach Gebrauch nicht in den Mülleimer, sondern in den Wäschekorb wirfst. Damit Bakterien wirklich abgetötet werden, sollten die Lappen allerdings immer bei 60 Grad gewaschen werden.

 

Ihre Vorteile sind:

  • Keine Papierverschwendung
  • Textilien, die sich zum Upcyceln eignen, finden sich überall
  • Kein Verpackungsmüll aus Plastik
  • Lange Lebensdauer
  • Geringere Kosten
  • Höhere Saugkraft und Reißfestigkeit

Besser als Küchenrollen: Wiederverwendbare Alternativen

Falls du das Gefühl hast, (noch) nicht auf dein geliebtes Küchenpapier verzichten zu können: Im Handel gibt es inzwischen umweltfreundliche Alternativen zur Küchenrolle, die dir die Umstellung erleichtern. In der Regel handelt es sich dabei um wiederverwendbares Küchen-„Papier“ aus Baumwolle und Zellulose oder Bambus, das du in der klassischen Rollenform erhältst und wie gewohnt abreißen kannst. Du kannst sie einfach in der Waschmaschine waschen.

 

Unsere Nachhaltigkeitstipps gefallen dir? Dann werde jetzt Mitglied unserer Frag Team Clean Community und profitiere von zahlreichen exklusiven Vorteilen!

Hat dieser Artikel gefallen?

4

0 Kommentar