Reinigung

Wie putzt du deine Fenster schnell?

Nicht nur die Fensterscheiben eignen sich als Schmutzfänger, auch die Fensterbretter, Fensterrahmen und Rollläden kriegen einiges ab: Fingerabdrücke, Fliegendreck, Klebereste von Fliegengittern. So kriegst du Glas und Kunststoff locker sauber, sogar auf dem Dach.

  • Putze bei Dunkelheit oder heruntergelassenem Rollladen. Vermeide Sonneneinstrahlung! Das schnelle Trocknen verursacht unschöne Schlieren.
  • Verwende kaltes Wasser.
  • Verwende zum Putzen fusselfreie Materialien wie Geschirrhandtücher aus Baumwolle oder Fenstertuch.
  • Wechsle die Wischrichtung für außen und innen (senkrecht bzw. waagerecht). So erkennst du leichter, ob sich ein Fleck innen oder außen befindet und siehst, ob du nochmals wischen solltest.
  • Speziell für Dachfenster: Steht Regen bevor, behandle die Fensterfläche mit geeignetem Reiniger vor. Löse groben Schmutz mit dem Ceran-Kochfeldschaber. Eventuelle Schmutzreste kannst du nach dem Regen mit Fensterleder oder einem Geschirrhandtuch wegpolieren.
  • Vergilbungen am Rahmen werden mit entsprechendem Power-Spray wieder strahlend weiß. Wisch mit einem feuchtem Lappen nach. Bei farbigen Fenstern vorher an unauffälliger Stelle prüfen.
  • Für Fensterbretter aus Holz: Nimm einen Schuss Babyöl oder Olivenöl und trage es sorgfältig und sparsam mit einem weichen, fusselfreien Tuch auf.
true

Willkommen Zurück

Frag Team Clean freut sich, dich wiederzusehen. Es gibt viel Neues zu entdecken.

Noch keinen Account? Jetzt registrieren